Raphael Matos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raphael Matos (2011)

Raphael Matos (* 28. August 1981, Belo Horizonte) ist ein brasilianischer Rennfahrer. 2007 gewann er die Atlantic Championship und 2008 holte er den Meistertitel der Indy Lights. Von 2009 bis 2011 war er in der IndyCar Series aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Matos begann seine Motorsportkarriere 1996 im Kartsport, in dem er bis 2000 aktiv war. 2001 wechselte er in den Formelsport und nahm an der brasilianischen Formel Chevrolet teil. 2002 wurde er Vizemeister der Skip Barber Mid Western Regional Series. Außerdem gab er sein Debüt in der nationalen Formel Dodge, deren Meistertitel er ein Jahr später vor Salvador Durán gewann. 2004 wechselte er in die Star Mazda Series und beendete seine erste Saison mit zwei Podest-Platzierungen auf dem siebten Gesamtrang. 2005 blieb er in dieser Meisterschaft und sicherte sich den Meistertitel mit vier Siegen.

Matos feiert einen Sieg in der Atlantic Championship (2007).

2006 wechselte der Brasilianer in die Formel Atlantic zu Sierra Sierra Enterprises. Er fuhr einen Sieg ein und belegte am Ende der Saison den vierten Gesamtrang. Außerdem nahm er für Guthrie Racing an vier Rennen der IRL Pro Series teil und entschied zwei davon für sich. Am Ende der Saison belegte der Rennfahrer, der nur an einem Drittel der Saison teilgenommen hatte, den zehnten Platz im Gesamtklassement. Darüber hinaus gab er bei einem Rennen sein Debüt in der American Le Mans Series (ALMS).

Im Winter 2006/2007 war Matos in der A1-Grand-Prix-Serie als einer von vier Fahrern für das brasilianische Team aktiv. Mit einem sechsten Platz erzielte er die beste Platzierung seines Teams. Sein Hauptaugenmerk lag 2007 wieder auf der Atlantic Championship, in der er bei Sierra Sierra Enterprises blieb. Matos gewann die Hälfte aller Rennen und beendete alle Rennen unter den besten sechs Piloten. Mit 341 zu 310 Punkten gewann er die Meisterschaft vor Franck Perera. 2008 entschied sich Matos gegen einen Wechsel in die Champ-Car-Series und wechselte in die Indy Lights, die ehemalige IRL Pro Series. Er erhielt einen Vertrag bei AFS Racing/Andretti Green Racing und sicherte sich mit drei Siegen einen weiteren Meistertitel.

Matos beim Indianapolis 500 2009

Dank diesen Leistungen erhielt er 2009 ein Cockpit in der IndyCar Series bei Luczo Dragon Racing, welches nach Teileinsätzen 2007 und 2008 zum ersten Mal eine ganze Saison bestritt. Für sein zweites Rennen, dass er auf dem achten Platz beendete, konnte er sich auf Platz drei qualifizieren. Beim Indianapolis 500 war er in eine Kollision mit Vitor Meira, der dabei verletzt wurde und den Rest der Saison aussetzen musste, verwickelt. Mit einem sechsten Platz als bestes Resultat belegte er am Saisonende den 13. Gesamtrang. Zudem erhielt er die Auszeichnung des besten Neulings. 2010 blieb Matos bei seinem Team, das sich in de Ferran Dragon Racing umbenannt hatte.[1] Mit zwei vierten Plätzen belegte er am Saisonende den 14. Platz im Gesamtklassement.

Nachdem de Ferran Dragon Racing den Rennbetrieb zur Saison 2011 eingestellt hatte, erhielt Matos bei AFS Racing, für die er bereits in der Indy Lights gefahren war, ein IndyCar-Cockpit für die ersten fünf Rennen.[2]. Beim Indianapolis 500 scheiterte er an der Qualifikation. Am Ende der Saison lag er auf dem 30. Gesamtrang.

Karrierestationen[Bearbeiten]

Einzelergebnisse in der IndyCar Series[Bearbeiten]

Saison Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2009 Luczo Dragon Racing STP
20
LBH
8
KAN
20
INDY
22
MIL
6
TXS
12
IOW
16
RIR
8
WGL
12
TOR
10
EDM
18
KTY
16
MDO
9
SNM
9
CHI
9
MOT
9
HMS
14
312 13.
2010 de Ferran Dragon Racing SAO
4
STP
8
ALA
14
LBH
20
KAN
16
INDY
29
TXS
16
IOW
14
WGL
4
TOR
21
EDM
13
MDO
7
SNM
21
CHI
29
KTY
16
MOT
18
HMS
17
290 14.
2011 AFS Racing STP
7
ALA
20
LBH
11
SAO
25
INDY
DNQ
TXS1
 
TXS2
 
MIL
 
IOW
 
TOR
 
EDM
 
MDO
 
NHA
 
SNM
 
BAL
 
MOT
 
KTY
 
LSV
 
67 30.

(Legende)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „De Ferran und Luczo Dragon Racing fusionieren“ (Motorsport-Total.com am 16. Februar 2010)
  2. „Indycar - Raphael Matos startet beim Saisonauftakt“ (Motorsport-Magazin.com am 18. März 2011)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raphael Matos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien