Raphaël Vogt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Raphael Vogt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raphaël Vogt (* 20. Januar 1976 in Berlin) ist ein deutsch-französischer Schauspieler mit zwei Staatsangehörigkeiten.

Biografie[Bearbeiten]

Vogt wurde 1976 in Berlin geboren. Dort wuchs er zweisprachig (Deutsch und Französisch) auf. Diese Erziehung wurde durch den Besuch des Französischen Gymnasiums in Berlin unterstützt. 1996 wollte er eigentlich eine Lehre als Kunsttischler beginnen, doch er bekam ein Angebot von Gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Bekanntheit erlangte Vogt in der Rolle des Nico Anton Weimershaus, den er von 1996 bis 2005 in der RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten verkörperte. Von 2006 bis 2007 spielte er in der Sat.1-Telenovela Schmetterlinge im Bauch die männliche Hauptrolle. Vogt ist bekennender Kampfsportfan, übt ihn selber aktiv aus und veranstaltete im Oktober 2013 mit Roundhouse MMA seinen ersten eigenen MMA-Event in Berlin.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

  • 2000: Vor der Stille
  • 2008: Der Patient
  • 2009: Das Leben ist zu lang

Kurzfilm[Bearbeiten]

  • 2004: Sehnsucht
  • 2008: Drug Fiction
  • 2009: Wrong Parking
  • 2010: Ausgelöscht
  • 2011: Update

Fernsehen[Bearbeiten]

Sprecher & Moderation[Bearbeiten]

  • 1998: Bravo TV Extra (Liebe & Flirten)
  • 1999: Bravo TV Extra (WWF)
  • 2002: Ground Zero - die ersten 24 Stunden (DVD)
  • 2008: Blutlinie - Cody McFadyen (Fernseh- & Internettrailer)
  • 2008: Ausländisch für Notfälle (Hörbuch)
  • 2009: Diverse Dream-Land Productions Hörspielaufnahmen (Hörbuch)
  • 2013: RBB Radio: Tatort
  • 2014: Arena Synchron

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roundhouse in Berlin: Salonfähiger MMA-Sport

Weblinks[Bearbeiten]