Rappahannock River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rappahannock River
Verlauf des Rappahannock River

Verlauf des Rappahannock River

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Vereinigte Staaten
Flusssystem Rappahannock River
Quelle in den Blue Ridge Mountains bei Chester Gap im Rappahannock County
38° 51′ 22″ N, 78° 7′ 19″ W38.856111111111-78.121944444444
Mündung Chesapeake Bay38.193888888889-77.211666666667Koordinaten: 38° 11′ 38″ N, 77° 12′ 42″ W
38° 11′ 38″ N, 77° 12′ 42″ W38.193888888889-77.211666666667
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 296 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 4134 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
47,5 m³/s
Rechte Nebenflüsse Rapidan River
Mittelstädte Fredericksburg
Kleinstädte Remington - Stingray Point - Tappahannock
Kaltfrontwetterlage am Rappahannock River

Kaltfrontwetterlage am Rappahannock River

Der Rappahannock ist ein Fluss im Osten des US-Bundesstaates Virginia in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Quelle des Rappahannock entspringt in den Blue Ridge Mountains bei Chester Gap im Rappahannock County. Der Fluss mündet in die Chesapeake Bay. Er erstreckt sich über eine Länge von 296 Kilometern. Der Rappahannock hat ein Einzugsgebiet von 4.134 km²,[1] was 3,7 % der Fläche von Virginia entspricht. Ein rechter Nebenfluss ist der Rapidan River, der etwa 16 km nordwestlich von Fredericksburg mündet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Rappahannock River gilt in den USA als geschichtsträchtiges Gewässer. Nicht nur war er der Ort früher Siedlungen in Virginia, er wurde auch zum Schauplatz von Schlachten während des amerikanischen Bürgerkriegs. Teilweise wurde der Fluss als Grenze zwischen den verfeindeten Parteien betrachtet und die Kontrolle über die Ufer wechselte mehrmals. Die bekanntesten Auseinandersetzungen entlang des Flusses waren die Schlacht von Fredericksburg und die Schlacht an der Rappahannock Station,[2] beide im Jahre 1862.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Die Besiedelung begann um 1710 auf Betreiben des Gouverneurs Alexander Spotswood, der Siedler aus der Schweiz und Rheinland-Pfalz veranlasste, die Eisenerzvorkommen abzubauen.[3]

Name[Bearbeiten]

Der Name stammt aus der Algonkin-Sprache und heißt dort lappihanne oder auch toppehannock, was so viel wie "schnell ansteigendes Wasser" oder auch "wo die Strömung kommt und geht" bedeutet.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. U.S. Geological Survey, Water Resources of Virginia
  2. http://www.paralumun.com/warrapp.htm
  3. Siedlungsbeginn (englisch)