Rapsodie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Reaktor Rapsodie (von Reacteur RAPide à SODIum Experimentale) war der erste Forschungsreaktor für die Technologie des Schnellen Brüters in Frankreich.

Rapsodie wurde auf Veranlassung des CEA-Spitzenbeamten George Vendryes im Kernforschungszentrum Cadarache gebaut und von 1967 bis 1981 für Forschungszwecke genutzt. 1981 wurde der Reaktor stillgelegt, da mittlerweile weitere, deutlich modernere Reaktoren (Harmonie, Masurka, Phénix, Superphénix) gebaut worden waren, mit deren Standard Rapsodie nicht mehr mithalten konnte.