Ras Dumisani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexius „Ras“ Dumisani (* 10. November 1973 in Umlazi)[1] ist ein südafrikanischer Reggae-Sänger aus Durban. Zurzeit lebt er in Paris, wo er eine wachsende Fangemeinde hat. Dumisani stammt von der Zulu-Königsfamilie ab. Sein erstes Album Zululand Reggae nahm er 1992 auf.[2]

Internationale Aufmerksamkeit erregte Dumisani durch seinen Auftritt vor dem Testspiel der Südafrikanischen Rugby-Union-Nationalmannschaft gegen Frankreich im November 2009. Vor Spielbeginn sang er die südafrikanische Hymne Nkosi Sikelel’ iAfrika. Sein Auftritt war jedoch so schlecht, dass das Publikum zu lachen begann.[3] Da Rugby in Südafrika einen ähnlichen Stellenwert hat wie in Deutschland der Fußball, waren viele Südafrikaner schockiert. Der Vorfall wurde ausführlich in den südafrikanischen Medien diskutiert. Sogar Politiker kommentierten Dumisanis Auftritt.[4] Duminsani selber war überzeugt von der Qualität seines Auftritts und schob die Schuld auf die schlechte Ausrüstung.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: Zululand Reggae
  • 2000: Mister Music[5]
  • 2003: Anthology

Quellen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexius Dumisani (englisch) Abgerufen am 29. Januar 2010.
  2. Jean Barker: Who’s da Ras Dumisani Mon? (englisch) Abgerufen am 21. November 2009.
  3. a b Anthem butcherer says ‘it was beautiful’ (englisch) Abgerufen am 21. November 2009.
  4. David Smith: Ras Dumisani gets mauling for rendition of South African anthem (englisch) Abgerufen am 21. November 2009.
  5. Ras Dumisani (South Africa) (englisch) Abgerufen am 21. November 2009.

Weblinks[Bearbeiten]