Ras el Ma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

35.136111111111-2.425Koordinaten: 35° 8′ 10″ N, 2° 25′ 30″ W

Karte: Marokko
marker
Ras el Ma
Magnify-clip.png
Marokko
Ras el Ma in der Provinz Nador

Ras el Ma, arabisch ‏راس الما‎, auch Ras Kebdana, ist eine Kleinstadt im Nordosten Marokkos mit 4368 Einwohnern (Berechnung 2009).[1]

Ras el Ma liegt in der Provinz Nador, etwa 60 Kilometer Luftlinie östlich der Provinzhauptstadt Nador und knapp 20 Kilometer westlich der Grenzstadt Saidia nach Algerien nördlich des Rif-Gebirges am Cap de l’Eau. Es gibt einen Fischerhafen an der Landspitze nördlich des Ortes. Fischfang ist die wichtigste Einnahmequelle. Richtung Osten beginnt ein 6 km langer Sandstrand, der an den Wochenenden von einheimischen Tagesurlaubern aus Nador besucht wird. Zwischen Ras el Ma und Saïdia erstreckt sich entlang der Ausgleichsküste ein Naturschutzgebiet mit der Mündung des Moulouya und einer Süßwasserlagune. Die 4 km nördlich Cap de l’Eau vorgelagerten Mittelmeerinseln Islas Chafarinas gehören seit 1848 zu Spanien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maroc: Les villes les plus grandes avec des statistiques de la population. World Gazetteer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ras El Ma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien