Rathaus Galerie Essen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus Galerie Essen
Logo
Rathaus Galerie Essen
Blick auf die Rathaus Galerie von Süden
(Rathaus im Hintergrund)
Basisdaten
Standort: Porscheplatz, Essener Innenstadt
Eröffnung: City Center: 17. November 1979
Rathaus Galerie: 25. März 2010
Verkaufsfläche: 30.000
Geschäfte: etwa 80
Eigentümer: Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft
Website: Rathaus Galerie Essen
Verkehrsanbindung
Haltestelle: Rathaus Essen
Straßenbahn: 101, 103, 105, 106, 107, 109
Omnibus: 145, 147, 154, 155, 166, 196, SB16, NE1, NE2, NE11, NE12
Schnellstraßen: A40 B224
Sonstige: Schützenbahn
Parkplätze: 1.650
Technische Daten
Bauzeit: 2008–2010 (Umbau)
Architekten: Heinle, Wischer & Partner Freie Architekten GbR [1]
Baustil: Klassische Moderne
Baustoff: Stahl, Beton, Glas
Baukosten: 40 Millionen Euro

Die Rathaus Galerie Essen (1979 bis 2010 City Center Essen genannt) ist ein seit 1979 bestehendes und am 25. März 2010 unter anderem Namen neu eröffnetes Einkaufszentrum in der Essener Innenstadt in unmittelbarer Nähe zum Essener Rathaus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Baugenehmigung zur Brückenkonstruktion über den Porscheplatz, auf der das Einkaufszentrum entstehen sollte, wurde am 27. Februar 1978 erteilt. Durch diese Brücke sollte das etwas abseits der Innenstadt liegende Rathaus an diese enger angebunden werden. Der ursprüngliche, 1951 nach dem gerade verstorbenen Ferdinand Porsche benannte Porscheplatz entstand erst durch schwere Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg.

Vor dem Krieg befand sich an der Stelle des Porscheplatzes, unterhalb der heutigen Rathaus Galerie, die Straße Schwarze Poth, in der von 1944 bis März 1945 das KZ-Außenlager Schwarze Poth befand. Häftlinge waren im Keller der nahen Gaststätte Grinzig schutzlos und ohne ausreichende Ernährung untergebracht. Sie mussten Bomben entschärfen und Trümmer beseitigen.

In der Nachkriegszeit wurde hier ein Omnibus- und Straßenbahnhof eingerichtet, den man von der Porschekanzel aus, abgehend von der Kettwiger Straße, bis hin zur Alten Synagoge überblicken konnte. Dieser ehemalige Porscheplatz wurde in erster Linie mit dem westlichen Parkhaus des Einkaufszentrums überbaut, worauf dann die Einbettung der Verkaufspassage folgte. Bis zur Umbenennung im Dezember 2009 in Rathaus Essen erinnerte noch der Name der U-Bahn- und Bushaltestelle an den Porscheplatz.

Am 22. März 1978 wurde der Grundstein für den Bau dieses ersten Einkaufszentrums in Essen gelegt, welches am 17. November 1979, kurz nach Eröffnung des Essener Rathauses, auf 26.000 m² mit damals 52 Geschäften eröffnete. Die Bauleitung hatte die Group Shopping Service B.V. Amsterdam. Die Einkaufspassage erhielt den Namen City Center Essen.

Der erste Eigentümerwechsel fand im Februar 1982 durch den Verkauf an die Boden-Wert Grundstücksvermietungsgesellschaft & Co., Objekt Einkaufszentrum Essen statt. Es folgte im März 1990 der zweite Eigentümerwechsel durch Verkauf an das britische Immobilienunternehmen Hammerson.

In der Nacht zum 2. Juni 1983 zerstörte ein Feuer, ausgelöst durch einen elektrischen Kurzschluss in einem Ladenlokal, zwölf Geschäfte des City Centers vollständig und zog zwanzig weitere in Mitleidenschaft. Der Schaden wurde mit 20 Millionen DM beziffert.

Im Jahr 1993 begann die erste von bisher zwei großen Umbauphasen. Das City Center wurde auf seine heutige Größe von 30.000 m² erweitert und bekam 28 neue Geschäfte hinzu. Des Weiteren wurde der graue Beton durch Glas ersetzt sowie ein Glasdach über den Passagen eingerichtet. Die Umbaukosten wurden mit 90 Millionen DM angegeben.

2004 erfolgte der dritte und bisher letzte Eigentümerwechsel an die Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft, welche auch den Umbau zur Rathaus Galerie mit rund 30 Millionen Euro unterstützt hatte, sowie auch die Silberjubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen.[2]

Umbau zur Rathaus Galerie[Bearbeiten]

Anfang April 2008 begann der Umbau zur heutigen Rathaus Galerie. Ziel war es, den Aufenthalt potentieller Konsumenten im Center zu verlängern und das Flanieren zu einem so genannten Erlebnis zu machen. Dazu wurde ein neuer Eingangsbereich gebaut, der die beiden ehemaligen Malls zu einer Mall zusammenführt. Allein für den Bau dieses neuen Eingangsbereichs wurden über 320 Tonnen Stahl[3] verbaut und eine großzügige Fassade aus unempfindlichem Glas errichtet, die mit einer Hintergrundbeleuchtung zum Besuch der Galerie einladen soll. Das Center erhielt einen neuen Bodenbelag sowie modernisierte Zugänge zu Parkhaus und Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel.

Der gesamte Bereich direkt vor dem Rathaus wurde mit einem Glasdach überzogen um einen Platz für Veranstaltungen zu bieten. Damit wird aus dem ehemaligen Nebeneingang des Rathauses ein neuer Haupteingang, der aber seit je her als solcher genutzt wurde. Denn der eigentliche Haupteingang an der südöstlichen Gebäudeecke konnte wegen meist starker Winde kaum genutzt werden.

Eröffnungsfeier[Bearbeiten]

Am 25. März 2010 wurde die neue Rathaus Galerie offiziell eröffnet. Die Eröffnungsrede hielt Oberbürgermeister Reinhard Paß, begleitet von Grußworten des Vize-Präsidenten der Eigentümerin Credit Suisse, Wolfgang Dorn. Die Feier wurde mit anschließenden Veranstaltungen im Center und einem Feuerwerk beendet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rathaus Galerie Essen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. city-center-essen.de
  2. rathaus-galerie-essen.de Historie
  3. Firmenpresse.de

51.4573437.015002Koordinaten: 51° 27′ 26″ N, 7° 0′ 54″ O