Rating (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rating (englisch für „Bewertung“, „Einschätzung“) bezeichnet:

  • im Bankwesen die Bewertung der Zahlungsfähigkeit eines Schuldners, siehe Rating
  • im Bereich Fernsehen die Einschaltquote
  • in der Telekommunikation als Bestandteil des Billing-Prozesses die Bestimmung des Preises für einen Service, etwa für die Dauer eines Anrufs
  • bei psychologischen Fragebögen (Ratingskalen) die Verwendung von Mehrstufenantworten mit graduellen Abstufungen der einzelnen Antworten
  • im Schach die Spielstärke eines Spielers, siehe Elo-Zahl
  • in der Flugausbildung die Befähigung des Piloten, weitergehende Flugzeugmuster fliegen zu dürfen
  • im Golfsport die Bewertung von Golfplätzen nach der Länge und den auf den Bahnen vorhandenen Hindernissen, siehe Course Rating und Slope
  • in der US-amerikanischen Filmindustrie die Altersfreigabe eines Filmes, siehe Motion Picture Association of America


Rating ist außerdem der Familienname von:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.