Ratko Delorko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ratko Delorko (* 15. August 1959 in Hamburg) ist ein deutscher Pianist, Komponist und Dirigent.

Er studierte an den Musikhochschulen in Düsseldorf, Köln und München Klavier, Komposition und Dirigieren. Von ihm liegen zahlreiche CD-Einspielungen als Pianist vor.

Leben[Bearbeiten]

Der in Hamburg geborene Pianist, Komponist und Dirigent hat im In- und Ausland konzertiert. Sein Repertoire reicht vom Barock bis in die Gegenwarts-Musik.

Delorko konzertiert vor 2500 Leuten in der Berliner Philharmonie, aber auch in der Dachstein-Eishöhle der Österreichischen Alpen (bei Temperaturen um den Gefrierpunkt). Er widmet sich neben dem etablierten Konzert-Repertoire auch weniger bekannten Werken und Komponisten, die er zum Teil erstmals auf CD einspielte.

Seine CD "Die Geschichte des Klaviers" erläutert die technische und klangliche Entwicklung des Klaviers anhand von Musikbeispielen, gespielt auf den jeweils entsprechenden historischen Instrumenten aus 300 Jahren. Dieses Projekt weitete sich zu einem Konzert-Ereignis aus: Delorko reist dann je nach den Möglichkeiten des Veranstalters mit Sattelschlepper und bis zu 23 historischen Flügeln an, oder auch nur mit wenigen kleinen Instrumenten, und moderiert das Konzert mit Unterstützung einer Multimedialen Präsentation.

Delorko nahm u.a. zwei Klavierkonzerte Beethovens auf historischen Instrumenten auf. Ferner gibt es CDs mit dem gesamten Gershwin-Klavierwerk sowie Mozart-Klavierkonzerten und Chopin Werken (live in der Philharmonie Berlin). Seine Einspielung vom Robert Schumanns "Papillons" mit Texten des Schumann-Zeitgenossen Jean Paul (gesprochen von Reiner Schöne) wurde von Fachleuten als Referenz-Aufnahme bezeichnet.

Seine eigenen Kompositionen umfassen Klavierwerke ebenso wie Kammermusik, Orchesterwerke und elektronische Musik, darunter die "Jazz meets Classic" Konzerte im Duo mit dem ebenfalls international bekannten Jazzpianisten Christoph Spendel.

Delorko gibt Konzerte und Meisterkurse in Europa, USA und Asien. Er lehrt zusätzlich an der Musikhochschule Frankfurt und ist auch als Autor für pianistische Fachmagazine bekannt.

Kompositionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]