Rauchsalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geräuchertes grobes Meersalz
Mit Raucharoma versetztes Speisesalz

Rauchsalz (auch Hickorysalz oder Smoked Salt) ist durch Räuchern oder mit Raucharoma aromatisiertes Speisesalz. Es verleiht Gerichten einen rauchigen, schinkenartigen Geschmack.

Zur traditionellen Herstellung wird grobes Salz, oft Meersalz, mehrere Tage geräuchert. Dabei schlägt sich der Rauch als Kondensat auf den Salzkristallen nieder.[1] In den USA wird dazu in der Regel Hickoryholz verwendet. Bei modernen industriellen Herstellungsverfahren wird das Salz mit (ebenfalls durch Kondensation von Rauch gewonnenem) Raucharoma versetzt und teils mit Karamell zusätzlich gefärbt.

Rauchsalz gilt als typischer Bestandteil der US-amerikanischen Küche.[2]

Bekannte Rauchsalz-Sorten sind Hickorysalz, Wikingersalz, Salish Salz oder Fleur de Sel Chardonnay. Die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen einzelnen Salzsorten liegen in dem verwendeten Salz und der zum Räuchern verwendeten Holzart.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Netzwissen: Rauchsalz, abgefragt 5. September 2010
  2. Salz-Kontor, abgefragt 5. September 2010
  3. Salze-Online.de, abgefragt 2. August 2013