Rauf Məmmədov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rauf Mamedov.jpg
Rauf Məmmədov bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Gaziantep
Verband AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Geboren 26. April 1988
Baku
Titel Internationaler Meister (2003)
Großmeister (2004)
Aktuelle Elo-Zahl 2658 (Dezember 2014)
Beste Elo-Zahl 2679 (Mai u. Jul. 2011)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Rauf Məmmədov (bzw. Mamedov; * 26. April 1988 in Baku) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler.

Internationaler Meister wurde er 2003, Großmeister ist er seit 2004. Im August 2004 wurde er in Ürgüp U16-Europameister. Dreimal konnte er die aserbaidschanische Einzelmeisterschaft gewinnen: im März 2006, im Januar 2007 und im Januar 2008. Alle drei Meisterschaften wurden in Baku ausgetragen. Am Schach-Weltpokal nahm er dreimal (2007, 2009 und 2011) teil, scheiterte aber jeweils in der ersten Runde. Auf dem ICC-Server hatte er am 1. Dezember 2006 ein Blitzrating von 3564.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Für die aserbaidschanische Nationalmannschaft nahm er an sechs Schacholympiaden teil: 2004, 2006 und 2008 jeweils am ersten Reservebrett, 2010 am dritten, 2012 am vierten und 2014 erneut am dritten Brett mit einem Gesamtergebnis von +19, =22, −10.[2][3] Bei zwei Mannschaftseuropameisterschaften, 2007 und 2009, spielte er auch jeweils am Reservebrett. Er hatte dabei ein Ergebnis von +3, =5, −0. 2007 erreichte Aserbaidschan den dritten Platz, die Mannschafts-EM 2009 wurde gewonnen. 2013 in Warschau wurde die Mannschaft erneut Europameister, diesmal mit Rauf Məmmədov am vierten Brett[4]. Bei der Mannschaftsweltmeisterschaft 2010 spielte er am ersten Reservebrett und hatte ein Ergebnis von +1, =4, −1. 2011 spielte er am dritten, 2013 am ersten Brett.[5]

Vereine[Bearbeiten]

Vereinsschach spielt er regelmäßig an Brett 1 für Eczacıbaşı Istanbul in türkischen Ligen, ab 2008 in Spanien für Servigar Binissalem und ab 2009 für Alkaloid Skopje in der mazedonischen 1. Liga. Beim European Club Cup spielte er 2005 für Eczacıbaşı Istanbul, 2009 für Alkaloid Skopje, 2010 und 2011 für SOCAR Aserbaidschan sowie 2013 und 2014 für Odlar Yurdu[6]. In der russischen Mannschaftsmeisterschaft spielte er 2013 für die Mannschaft der Universität Beloretschensk.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rauf Məmmədov – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil von Rauf Məmmədov auf dem ICC-Server (englisch)
  2. Rauf Məmmədovs Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  3. Ergebnisse der aserbaidschanischen Mannschaft bei der Schacholympiade 2014 auf chess-results.com
  4. Rauf Məmmədovs Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  5. Rauf Məmmədovs Ergebnisse bei Mannschaftsweltmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  6. Rauf Məmmədovs Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)
  7. Rauf Məmmədovs Ergebnisse bei russischen Mannschaftsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)