Raul Ruiz (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raul Ruiz (2013)

Raul Ruiz (* 25. August 1972 in Coachella, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2013 vertritt er den Bundesstaat Kalifornien im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Raul Ruiz besuchte bis 1990 die Coachella Valley High School und studierte danach bis 1994 an der University of California in Los Angeles. Nach einem anschließenden Medizinstudium an der Harvard University und seiner Zulassung als Arzt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Dabei war er für einige Zeit in Mexiko, El Salvador und Serbien tätig. Danach war er Notarzt am Eisenhower Medical Center in Rancho Mirage in seinem heimatlichen Coachella Valley. Beim Erdbeben in Haiti 2010 leistete er humanitäre Hilfe. Dafür erhielt er von der 82. Airborne Division der United States Army den Commander’s Award for Public Service. Im Jahr 2011 wurde er stellvertretender Dekan der medizinischen Fakultät der University of California in Riverside. Politisch schloss er sich der Demokratischen Partei an.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2012 wurde Ruiz im 36. Wahlbezirk von Kalifornien in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2013 die Nachfolge von Janice Hahn antrat, die in den 44. Distrikt wechselte. Bei der Wahl errang Ruiz 52,9 Prozent der Wählerstimmen. Seine republikanische Gegenkandidatin Mary Bono Mack kam auf 47,1 Prozent und musste damit aus dem Kongress ausscheiden.

Weblinks[Bearbeiten]