Ray Barbuti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ray Barbuti (rechts) gewinnt 1928 Gold

Ray Barbuti, eigentlich Raymond James Barbuti, (* 12. Juni 1905 im New York, New York; † 8. Juli 1988 in Pittsfield, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Sprinter und Olympiasieger.

Er studierte an der Syracuse University und zeichnete sich dort sowohl in der Leichtathletik wie auch im American Football aus. 1928 gewann er bei den IC4A-Meisterschaften den 400-Meter-Lauf mit einer Zeit von 48,8 Sekunden, und ihm gelangen in einem einzigen Footballspiel acht Touchdowns. Im selben Jahr gewann er über 400 Meter auch die AAU-Meisterschaften.

Bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam gewann Barbuti die Goldmedaille über 400 Meter, vor dem Kanadier James Ball (Silber) und dem Deutschen Joachim Büchner (Bronze) sowie die Mannschafts-Goldmedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel, zusammen mit seinen Teamkollegen George Baird, Emerson Spencer und Fred Alderman, vor den Teams aus Deutschland (Silber) und Kanada (Bronze). Bei diesem Lauf stellten sie auch mit einer Zeit von 3:14,2 Minuten einen Weltrekord auf.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ray Barbuti in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)