Ray Ozzie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ray Ozzie bei der Web 2.0 - Konferenz 2005

Raymond „Ray“ Ozzie (* 20. November 1955 in Chicago, Illinois, USA) ist ein US-amerikanischer Programmierer und Manager. Bekannt wurde er besonders durch die Entwicklung der ersten Version von Lotus Notes.[1]

1984 gründete er das Softwareunternehmen Iris Associates, das zunächst von Lotus Development und später von IBM übernommen wurde. Nachdem er IBM verlassen hatte, gründete er 1997 Groove Networks. Die Firma wurde 2005 von Microsoft gekauft[2]. Bis Juni 2006 war Ozzie einer von drei Chief Technical Officers bei Microsoft. Nach dem Rückzug von Bill Gates übernahm er dessen Funktion als Leiter der Entwicklungsabteilung („Chief Software Architect“).[1][2] Am 18. Oktober 2010 gab Microsoft bekannt, dass Ozzie das Unternehmen nach einer Übergangsfrist verlassen werde.[3][2] Sein offiziell letzter Arbeitstag bei Microsoft war der 30. Dezember 2010.[1]. Im Januar 2012 gründete Ozzie ein neues Unternehmen names Cocomo [4], welches später in Talko umbenannt wurde [5]. Im Juli 2013 übernahm er ein Aufsichtsratsmandat bei Hewlett-Packard. [6][7]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2000 erhielt er den W. Wallace McDowell Award.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Ray Ozzie: Chief Software Architect, Biographie im Microsoft News Center, abgerufen am 10. August 2011.
  2. a b c Ashlee Vance: Microsoft’s Top Software Architect, a Cloud Computing Advocate, Quits. Meldung der New York Times vom 18. Oktober 2010.
  3. Software-Stratege Ray Ozzie kündigt Abschied von Microsoft an (Update). Meldung bei heise online vom 19. Oktober 2010.
  4. derStandard.at - Geheimnisvolles Startup "Cocomo" von Ex-Microsoft-Stratege Ray Ozzie. Artikel vom 5. Januar 2012, abgerufen am 20. Juli 2013
  5. TechCrunch - Ray Ozzie’s Stealthy Startup Talko Is Building A Consumer-Facing Mobile Communications App, Not A Cloud-Based Mobile Backend. Artikel vom 15. März 2013, abgerufen am 20. Juli 2013
  6. derStandard.at - Ex-Microsoft-Software-Chef Ray Ozzie geht zu HP. Artikel vom 16. Juli 2013, abgerufen am 20. Juli 2013
  7. ZDNet - Ex-Microsoft-Manager Ray Ozzie tritt HPs Aufsichtsrat bei. Artikel vom 16. Juli 2013, abgerufen am 20. Juli 2013