Razim-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Razim-See (Razelm-See)
Razim- oder Razelm-See
Razim- oder Razelm-See
Geographische Lage Dobrudscha, Rumänien
Abfluss bei Gura Portiței ins Schwarze Meer
Daten
Koordinaten 44° 49′ N, 28° 59′ O44.81666666666728.9833333333330Koordinaten: 44° 49′ N, 28° 59′ O
Razim-See (Razelm-See) (Rumänien)
Razim-See (Razelm-See)
Höhe über Meeresspiegel m
Fläche 394 km²[1]
Umfang ~120 km²dep1f9
Maximale Tiefe 3 m[1]

Der Razim-See oder Razelm-See[2] (rumänisch Lacul Razim, lateinisch Halmyris[3]) ist ein Lagunen-See am Schwarzen Meer in Rumänien.

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Der Razim-See (Razem-See) südwestlich des Donaudeltas, 1865

Der Razelm-See liegt in der historischen Region Nord-Dobrudscha im Südwesten des Biosphärenreservats Donaudelta, im Kreis Tulcea. Der See ist eine alte Bucht des Schwarzen Meeres welche durch Anschwemmungen vom Meer getrennt wurde. Der Razelm-See wird im Norden vom Sfântu-Gheorghe-Arm – der südlichste Mündungsarm der Donau – von den Kanälen Dranov und Dunavăț gespeist, so dass sein Brackwasser stark versüßt wird und mündet bei Gura Portiței(44.6885529.00313) ins Schwarze Meer.

Ortschaften um den See[Bearbeiten]

Die nächstgelegene Stadt ist die etwa 11 Kilometer (Luftlinie) vom See entfernte Kleinstadt Babadag. Weitere Orte sind die Gemeinde Sarichioi (deren eingemeindeten Dörfer Enisala und Sabangia), die Dörfer Iazurile und Colina.

Angrenzende und nahegelegene Seen[Bearbeiten]

Angrenzend an den Razelm-See sind im Süden der Golowiza-See (Lacul Golovița) und der Sălcioara-See; in unmittelbarer Entfernung der Smeika- (Lacul Smeica) und der Sinoe-See (Lacul Sinoe). Im Westen des Razelm-Sees liegt der Babadag-, im Norden der Calica- und im Osten befindet sich der Dranov-See.

Eine Verbindung zwischen dem Razelm- und dem Babadag-See ist der Enisala-Kanal.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima des Razelm-Sees sind trockene Sommer, kalte und trockene Winter; beeinflusst durch die Nähe des Schwarzen Meeres. Die durchschnittliche Temperatur liegt bei 11 °C; die Niederschlagsmenge bei 400–450 mm pro Jahr.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Popina-Insel (47 m ü. M.44.9706628.97786) befindet sich im nördlichen Teil des Razelm-Sees.[4]
  • Die Ruinen der Burg Enisala,(44.8838528.83517)[5] Ende des 14./Anfang des 15. Jahrhunderts errichtet, steht unter Denkmalschutz.[6]
  • Die Ruinen von Orgame/Argamum

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Razelm-See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. a b c Elisabeta Arsene: 23. Mai 2010, bei slideshare.net abgerufen am 12. Februar 2013 (rumänisch)
  2. Allgemeine Realencyclopädie oder Conversationslexicon für das katholische Deutschland, Verlag, Georg Joseph Manz, Regensburg 1850
  3. Dr. J. G. Th. Graesse: Orbis Latinus oder Verzeichniss(2x„s“) der lateinischen Benennungen der bekanntesten Städte etc., Meere, Seen, Berge und Flüsse in allen Theilen der Erde, Dresden 1861
  4. Gigi Paul Dragomir: Insula Popina, bei alpinet.org, am 14. Oktober 2010 abgerufen am 11. Februar 2013 (rumänisch)
  5. Angaben, Bilder und ein Video zur Enisala-Burg auf www.xplorio.ro
  6. Liste historischer Denkmäler des rumänischen Kulturministeriums, 2010 aktualisiert, abgerufen am 11. Februar 2013 PDF 7,10 MB