Re-Volt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Re-Volt
Revolt logo.png
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Probe Ltd, Acclaim Cheltenham, Big Bit Ltd (iOS, Android)
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Acclaim
Erstveröffent-
lichung
1999
Plattform Windows, N64, PlayStation, Dreamcast, Android
Genre Rennspiel
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Maus, Tastatur, Gamepad
Medium CD-ROM, Cartridge, Download
Aktuelle Version Offiziell: 1.1 (16. September 1999)

Android: 1.0.3 (26. April 2013)

Unoffizielles Alpha: 1.2 (15. August 2013)[1]

Das Rennspiel Re-Volt ist 1999 von der Firma Acclaim für Windows, Nintendo 64, PlayStation und Dreamcast programmiert worden. Im April 2013 wurde das Spiel von WeGo Interactive Co., LTD auf Android portiert[2]. Man fährt kleine unzerstörbare, ferngesteuerte Autos, die in Meisterschaften und anderen Aufgaben freigeschaltet werden. Es ist eine Simulation mit präziser Physik, die mit Arcade-Elementen zusammen gemischt wird.

Spielprinzip[Bearbeiten]

In dem Spiel ist es möglich, Strecken und Wagen freizuschalten. Man kann die Gegner vom Sieg durch verschiedene Items (Waffen) abhalten, die während der Fahrt aufgesammelt werden.

Spielmodi[Bearbeiten]

Es gibt sieben verschiedene Spielarten.

  • Einzelrennen: Ein Rennen, in dem der Spieler gegen computertergesteuerte gegnerische Fahrzeuge fährt. Er kann davor zwischen den freigeschalteten Autos und Strecken auswählen. Außerdem kann er Einstellungen wie Rundenanzahl, Items etc. beliebig einstellen.
  • Meisterschaft: Hier wird gefahren, um Autos und Strecken freizuschalten, wobei Rundenzahl und die Strecke vorgegeben sind. Nur der Schwierigkeitsgrad sowie das Fahrzeug können frei gewählt werden. Es gibt vier verschiedene Pokale, die nacheinander freigespielt werden: 1. Bronze-Pokal; 2. Silber-Pokal; 3. Gold-Pokal; 4. Platin-Pokal
  • Zeitrennen: Hier wird gegen eine vorgegebene Zeit gefahren um Autos zu erwerben. Nachdem die vorgegebene Zeit geschlagen wurde, kann der Spieler gegen seine eigene Bestzeiten fahren. Im Hauptmenü ist ein Link zu den Bestzeiten auf den unterschiedlichen Strecken zu finden.
  • Training: Hier kann man auf den normalen Strecken frei herum fahren. Es gibt keine Items, Gegner oder Rundenbegrenzungen, doch auf jedem Level ist ein Stern zu finden. Falls in genügend vielen Umgebungen der Stern gefunden wird, werden neue Fahrzeuge erworben.
  • Stuntarena: In der Stuntarena muss man alle 20 Sterne berühren, um so den Modus Clockwork Carnage spielen zu können. Die Regeln sind wie beim Training, nur dass man in einer Zusatz-Arena mit Rampen, Looping und Halfpipe umher fährt.
  • Clockwork Carnage: Diese Spielart lässt eins von 30 Miniautos fahren, die sehr schnell umkippen oder von den Waffen (Items) betroffen sind. Man fährt auf einer selbst ausgesuchten Strecke.
  • Multiplayer: Um diesen Modus nutzen zu können, muss man mehrere Rechner miteinander vernetzen, denn hier wird gegen menschliche Gegner gefahren.
  • Strecken Editor: Im Strecken-Editor kann der Spieler eigene Strecken bauen. In denen kann der Spieler dann gegen den Computer oder gegen einen Freund im Multiplayer Modus fahren

In allen ausgesuchten Modi, außer dem Mehrspieler-Modus, kann man den Schwierigkeitsgrad selbst wählen, der über Anfänger, leicht, mittel bis schwer geht.

Autos und Strecken[Bearbeiten]

Das Spiel bietet 28 verschiedene und 4 durch Rennsiege freizuschaltende Modellfahrzeuge. Diese können auf 13 Strecken, die ebenfalls zum Teil erst im Spielverlauf freigeschaltet werden, eingesetzt werden.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Das Rennspiel Re-Volt wurde 1999 von der Firma Acclaim für Windows, Nintendo 64, PlayStation und Dreamcast entwickelt und vertrieben.

Eine Version für die Microsoft Xbox, genannt Re-Volt Live, war in Entwicklung von der eine eingeschränkte Beta Version an Mitglieder einer "Closed Beta" verteilt wurde. Obwohl fast fertig, wurde diese Version nie veröffentlicht. Jedoch ist diese Entwicklungsversion nicht-offiziell verfügbar und kann auf modifizierten XBox-Konsolen, welche Spiele von Speichermedien starten kann, gespielt werden.[3][4]

Die Nutzergemeinde des Spiels bekam über einen Leak Zugang zum Quelltext des Spiels und korrigiert und erweitert seitdem das Spiel. An einem größeren Update für das Spiel unter der Versionsnummer 1.2 arbeitet die Fangemeinde seit Jahren,[5] die letzte Vorabveröffentlichung ("Alpha") dieser Version war am 15. August 2013.[1]

2013 wurde das Spiel von WeGo Interactive Co., LTD auf Android portiert[2] und ist seit dem 26. April 2013 im Play Store verfügbar[6].

Die PC-Version von Re-Volt wurde am 3. Oktober 2013 über den digitalen Distributor gog.com wiederveröffentlicht.[7] Diese Veröffentlichung basiert auf der Community Version 1.2 beta vom Februar 2011 (nicht der letzten Alpha) mit zusätzlichem Support der originalen CD-Musikstücke als MP3-Dateien. Jedoch wurde am 14. Januar 2014 das Spiel wieder zurückgezogen, auf Betreiben der Entwickler des 1.2 beta Patch.[8][9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b changelog (englisch)
  2. a b Daniel Kuhn: Re-Volt Classic (Premium): Android-Port des Rennspiel-Klassikers erschienen. 26. April 2013, abgerufen am 28. April 2013.
  3. Re-Volt (UNRELEASED XBOX GAME). In: The Iso Zone. Abgerufen am 21. Juli 2013.
  4. [Xbox Revolt (Alpha) Download for Xbox (Full Unreleased Game)]. In: Digiex.net. 11. Mai 2011. Abgerufen am 21. Juli 2013.
  5. http://revolt.wikia.com/wiki/Re-Volt_1.2
  6. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.wego.revolt_global_live_premium
  7. Release Re-Volt auf gog.com (englisch, 3. Oktober 2013)
  8. Do not buy Re-Volt on GOG 13. Januar (englisch)
  9. Re-Volt Has Been Pulled from GOG (14. Januar 2014, englisch)