RealFlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

RealFlow ist eine Software zur dynamischen Flüssigkeitssimulation in der 3D-Industrie, entwickelt von der spanischen Firma Next Limit Technologies. Mit der aktuellen Version 2012 ist RealFlow in der Lage Flüssigkeiten, Wasseroberflächen, Interaktionen zwischen festen und flüssigen Objekten und einige andere komplexe Vorgänge zu berechnen.

Die Software benutzt partikelbasierte Simulationen. Die Partikel können durch eine Vielzahl als deamons bezeichnete Nodes beeinflusst werden, zum Beispiel Schwerkraft oder Wind.

Der Funktionsumfang kann durch Python-Scripting und C++-Plug-ins erweitert werden.

Verwendung von RealFlow[Bearbeiten]

Filme

  • Watchmen
  • Sweeney Todd
  • 300
  • Primeval
  • Poseidon
  • The Guardian
  • Constantine
  • The Matrix Reloaded
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
  • Spy Kids 3D
  • Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
  • Minority Report
  • Ice Age
  • Tomb Raider

Fernsehserien

  • Lost

Werbung

  • Coca Cola
  • Nickelodeon
  • Mercedes
  • Sony Ericsson
  • Renault Laguna
  • Nescafe Nespresso
  • Guinness
  • Heineken
  • Gatorade
  • Carlsberg
  • Martini
  • BMW

Systemanforderungen[Bearbeiten]

Windows

  • Windows XP Professional
  • Windows Vista/ 7
  • Windows Server 2008

Mac OS X

  • ab Mac OS 10.5

Linux

  • benötigt eine 64-Bit Distribution mit Unterstützung vom Kernel 2.6.x und glibc 2.5

Weblinks[Bearbeiten]