Real Academia de Bellas Artes de San Fernando

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Real Academia de Bellas Artes de San Fernando
Logo
Gründung 12. April 1752
Trägerschaft staatlich
Ort Madrid, Spanien
Direktor Ramón González de Amezua y Noriega
Website rabasf.insde.es

Die Real Academia de Bellas Artes de San Fernando (RABASF; deutsch Königliche Akademie der Schönen Künste von San Fernando) ist eine spanische Kunstakademie mit Sitz in Madrid.

Gebäude in der Calle de Alcalá

Die Idee der Gründung der Kunstakademie stammte aus dem Jahre 1744 im Zeitalter der Aufklärung.

Gegründet wurde sie durch König Ferdinand VI. am 12. April 1752 unter dem ursprünglichen Namen Real Academia de las Tres Nobles Artes de San Fernando. Die im Gründungsnamen erwähnten „drei edlen Künsten“ („tres nobles artes“) waren Malerei, Bildhauerei und Architektur. Den heutigen Namen erhielt die Akademie 1873 als auch der Fachbereich Musik hinzukam. 1987 kamen die Studiengänge Fotografie, Videokunst, Filmwissenschaft und Fernsehwissenschaft hinzu. Die Akademie ist innerhalb Madrids auf drei Liegenschaften verteilt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Real Academia de Bellas Artes de San Fernando – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


40.418055555556-3.7002777777778Koordinaten: 40° 25′ 5″ N, 3° 42′ 1″ W