Rebelles Européens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rebelles Européens
Aktive Jahre 1987–1994
Gründer Gael Bodilis
Sitz Brest, Frankreich
Sublabel White Metal, White League
Genre(s) Rechtsrock

Rebelles Européens war ein französisches Rechtsrock-Label. Neben Rock-O-Rama gehörte es zu den umsatzstärksten und wichtigstem Unternehmen der rechtsextremistischen Musikszene während der 1980er/Anfang der 1990er Jahre.

Labelgeschichte[Bearbeiten]

Das Label wurde 1987 von Gael Bodilis in Brest gegründet. Bodillis gehörte der rechtsextremen Skinhead-Szene an und war ehemaliger Sekretät der Front National Jeunesse.[1] Außerdem war er Manager der Rechtsrock-Band Brutal Combat.[2]

Er erklärte die Gründung aus einem politischen Interesse heraus, an Profit war er eigenen Angaben nach nicht interessiert. 1988 versuchte er in Brest ein Skinhead-Konzert zu organisieren, das letztlich von der Polizei verboten wurde. Im Anschluss kam es zu massiven Ausschreitungen in Brest. Acht Immigranten wurden verletzt und 32 dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnende Skinheads wurden verhaftet.[3]

Das Album This Time the World von No Remorse, eine der zu dieser Zzeit härtesten Veröffentlichungen der rechten Szene, die unter anderem den Nationalsozialismus glorifizierte, den Holocaust leugnete sowie gegen Schwarze und Linke hetzte. Rebelles Européens wuchs nach diesem Erfolg rasch zu einem internationalen Unternehmen an, das lediglich in Deutschland durch die Vormachtstellung von Rock-O-Rama geringen Erfolg hatte.[2] Etwa 70 Alben aus der internationalen Szene brachte das Label heraus, darunter Dirlewanger, Noie Werte und Ultima Thule. Obwohl das Label lediglich im Bereich des Rechtsrocks agierte, veröffentlichte es auch ein Album der italienischen antifaschistischen Oi!-Band Klasse Kriminale. Neben der Labeltätigkeit erschien ein Hochglanzkatalog in dem neben Tonträgern auch zugehörige Merchandising-Artikel angeboten wurden. Daneben wurden auch Bücher und Tonträger mit Marschmusik verkauft.[3]

Im Sommer 1991 fand eine Hausdurchsuchung statt, nachdem Paul Burnley ein Album mit seinem Projekt The Fourth Reich eingespielt hatte. Bodlis wurde für drei Wochen inhaftiert, kam allerdings wieder frei.[2] Das Label wurde 1994 eingestellt.[1] Gerüchte um eine Wiederbelebung machten 1996 und 1997 die Runde.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Band Titel Jahr Format, Indizierung Code
Skin-Korps Mister Clean 1987 LP RE330187
Bunker 84/Légion 88/Skin-Korps Debout Vol. 1 1987 LP RE330287
Bunker 84 Notre Combat! 1987 LP, CD RE330387
No Remorse This Time The World 1988 LP, CD, indiziert RE330488
Legion 88 Thulé 1988 LP, CD RE330588
Bunker 84/No Remorse/Verde Bianco Rosso Debout Vol. 2 1988 LP RE330688
Bunker 84 Liberté! 1988 LP RE330788
Machtoc Premiere Foie 1989 LP RE330889
Dirlewanger/Powerskins/Nouvelle Croisade Debout Vol. 3 1989 LP RE330989
Public Enemy There Is Only One Public Enemy 1989 LP, CD RE331089
Chauves Pourris/Lionheart/Guarda de Ferro Debout Vol. 4 1989 LP RE331189
Verde Bianco Rosso Europa 1989 LP RE331289
Kontingent 88 Au Service De Nos Ancétres 1989 LP, CD RE331389
Lionheart A New Beginning 1989 LP RE331489
Dirlewanger Rocking for the Golden Race 1989 LP, CD, indiziert RE331589
Verschiedene 100 Birthday – Anniversaire – Geburtstag 1989 LP, CD, indiziert RE331689
Chauves Pourris Jusqu'a La Mort 1990 LP RE331790
Sturmtruppen Es ist beit 1990 LP, CD, indiziert RE331890
Klasse Kriminale Ci Incontreremo Ancora 1990 LP RE331990
Peggior Amico Il leone ruggisce ancore 1990 LP RE332090
White Lightning Destiny 1990 LP RE332190
Lionheart Ride Of The Valkyries 1990 LP RE332290
Noie Werte Kraft für Deutschland 1990 LP, CD, beschlagnahmt RE332390
Dirlewanger Unity of Honour 1990 LP, CD** RE332490
Verde Bianco Rosso Radroni Del Mondo 1991 LP RE332591
Kontingent Generations Futures 1991 LP RE332691
Open Season Front Line Fighters 1991 LP, CD, indiziert RE332791
Public Enemy Our Weapon Is Truth 1991 LP, CD RE332891
Battle Zone Nowhere To Hide 1991 LP RE332991
Paul Burnley & The 4th Reich A Nation Reborn 1991 LP, CD RE333091
Powerskin Celtica Bianca Spada 1991 LP RE333191
Paul Burnley & The 4th Reich Save the White Race 1992 LP (12" EP) RE333292
White Noise/Division S/Verde Bianco Rosso Debout Vol. 5 1992 LP RE333392
Ultime Assaut Deliverance 1992 LP RE333492
Guarda de Ferro G.D.F. 1992 LP RE333592
Soccer Hooleys We Are The Soccer Hooleys 1992 LP RE333692
Verschiedene Last Chance... 1992 LP RE333792
English Rose Never Be Silenced 1992 LP RE333892
Dirlewanger White Power Rock 'N' Roll 1992 LP RE333992
No Remorse/Dirlewanger Desert Storm 1992 LP (12" EP) RE334092
Force de Frappe Orage Mechanique 1992 LP RE334192
Nahkampf Schutt und Asche 1994 LP, CD, , indiziert RE334294
Skullhead Victory or Valhalla 1994 LP RE334394
Division 250 Sangre de Conquistadores 1994 LP RE334494
Tolbiac's Toads 1983–1987 1994 LP RE334594

Singles[Bearbeiten]

Band Titel Jahr Format, Indizierung Code
Legion 88 Terroristes 1987 7’’ RE 4501.87
Bunker Vieux Continent 1987 7’’ RE 4502-87
Brutal Combat Passe a l'Ouest/Indo-Europeens ‎ 1987 7’’ RE330387
Bunker 84 Victime des Democraties 1987 7’’ RE 450487
Legion 88 Terroristes 1988 7’’ RE 450588
Lionheart Better Dead Than Red 1989 7’’ RE 450689
Chauves Pourris Cenbsuré 1989 7’’ RE450789
Peggior Amico Colpevole di Essere Bianco 1989 7’’ RE450889
Public Enemy Waiting for the Storm 1989 7’’ RE450889
Kontingent 88 1789 1989 7’’ RE451089
No Remorse Time Will Tell 1989 7’’ RE451189
No Remorse Smash the Reds 1989 7’’ RE451289
Power Skins Mittel Europa 1989 7’’ RE451389
English Rose Proud Nationalist Warriors 1989 7’’ RE451489
Battle Zone Way of Death 1989 7’’ RE451589
Nouvelle Croisade Tu Aimeras 1990 7’’ RE451690
Verde Bianco Rosso Bionda Rossa e Nera 1990 7’’ RE451790
Battle Zone Right to March 1990 7’’ RE451890
Public Enemy For You 1990 7’’ RE451990
Lionheart Sign of the Times 1990 7’’ RE452090
Dirlewanger N……season 1990 7’’ RE452190
Violent Storm Land of My fathers 1990 7’’ RE452290
Division S …Efter Revolutionen 1990 7’’ RE452390
Public Enemy Salute! 1990 7’’ RE452490
Legion 88 Légion Blanche 1991 7’’ RE452591
Ultima Thule Havets Vargar 1991 7’’ RE452691
Grade One Hail the New Land 1991 7’’ RE452791
Ultime Assaut Paris 1991 7’’ RE452891
Peggior Amico Diritto di Marciare 1991 7’’ RE452991
Ovaltinees British Justice 1991 7’’ RE453092

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Christian Dornbusch, Jan Raabe: Verzeichnis RechtsRock-Label, in: (Hg.): RechtsRock - Bestandsaufnahme und Gegenstrategien. Hamburg/Münster, Unrast Verlag, 2002, S. 462, ISBN 3-89771-808-1
  2. a b c d  Christian Menhorn: Skinheads – Portrait einer Subkultur. Nomos Verlag, Baden-Baden 2001, ISBN 3-7890-7563-9, S. 115f..
  3. a b  Steve Silver: Das Netz wird gesponnen. In: Searchlight, Antifaschistisches Infoblatt, Enough is Enough, rat (Hrsg.): White Noise. Rechts-Rock, Skinhead-Musik, Blood & Honour - Einblicke in die internationale Neonazi-Musik-Szene. reihe antifaschistischer texte (rat) / Unrast Verlag, Hamburg/Münster 2000, ISBN 3-89771-807-3, S. 26–27.