Recep Akdağ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Recep Akdağ (* 8. Mai 1960 in Erzurum) ist ein türkischer Politiker und ehemaliger Gesundheitsminister der Republik Türkei.

Akdağ ist habilitierter Mediziner und war seit Anfang der 1990er Jahre Dozent für Kinderheilkunde und Epidemiologie an der Atatürk Üniversitesi.

Seit 2002 ist er Abgeordneter der AKP und war von 2002 bis Anfang 2013 Gesundheitsminister der Türkei. In seine Zuständigkeit fiel im Jahr 2006 die Krise um die Erkrankungen an der Vogelgrippe H5N1 im Osten des Landes.

Akdağ war bereits im Kabinett Gül und im I. Erdoğan-Kabinett Gesundheitsminister. Er war seit dem 29. August 2007 Mitglied des II. Erdoğan-Kabinetts der AKP-Regierung unter Erdoğan und war vom 6. Juli 2011 bis zum 24 Januar 2013 erneut Gesundheitsminister.[1][2] Sein Stellvertreter war Nihat Tosun.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Büro des Ministerpräsidenten - Generaldirektion für Presse und Informationen: Mitglieder der 60. Regierung der Republik Türkei abgerufen am 17. August 2008
  2. The Ministry of Health of the Republic of Turkey: About Turkey & MOH