Rechtsfähigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rechtsfähigkeit ist die Fähigkeit, Träger von (subjektiven) Rechten und Rechtspflichten zu sein. Als solches Rechtssubjekt kommen neben Personen im juristischen Sinn auch andere Gebilde in Betracht, insbesondere Gesamthandsgemeinschaften.[1]

Einzeldarstellungen[Bearbeiten]

Die Rechtsfähigkeit in einzelnen Rechtsordnungen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe statt vieler Creifelds Rechtswörterbuch in jeder beliebigen Auflage.
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!