Recopa Sudamericana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Recopa Sudamericana
Logo
Abkürzung Recopa
Verband CONMEBOL
Erstaustragung 1989
Mannschaften 2
Titelträger BrasilienBrasilien Corinthians São Paulo (1. Titel)
Rekordsieger ArgentinienArgentinien Boca Juniors (4 Siege)
Rekordspieler ArgentinienArgentinien Rodrigo Palacio
(6 Spiele)
Rekordtorschütze ArgentinienArgentinien Rodrigo Palacio (5 Tore)
Website www.conmebol.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite

Die Recopa Sudamericana ist ein seit 1989 mit Unterbrechungen jährlich ausgetragener Fußballwettbewerb für Vereinsmannschaften, der vom südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL ausgerichtet wird. Er ist vergleichbar mit dem von der UEFA ausgetragenen UEFA Super Cup.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1989 bis 1998 ermittelten der Sieger der Copa Libertadores und der Sieger der Supercopa Sudamericana jeweils im folgenden Kalenderjahr in Hin- und Rückspiel den Gewinner der Recopa. Mit Einstellung der Supercopa ab 1998 wurde auch die Recopa nicht mehr ausgespielt. Seit der Einführung der Copa Sudamericana im Jahr 2002 wird die Recopa wieder jeweils im folgenden Kalenderjahr, erstmals 2003, zwischen den Siegern der Copa Libertadores und Copa Sudamericana in der Regel mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Eine Besonderheit war, dass Spiele um die Recopa zweimal gleichzeitig im Rahmen eines anderen Wettbewerbs ausgespielt wurden, nämlich das Hinspiel 1993 als Ligaspiel um die Brasilianischen Meisterschaft und beide Spiele 1999 als Gruppenspiele der Copa Mercosur. 1991 wurde der Titel kampflos an Olimpia Asunción vergeben, da der Klub sowohl die Copa Libertadores, als auch die Supercopa gewann. 1993 gewann der FC Sao Paulo ebenfalls beide Wettbewerbe. Diesmal wurde jedoch der Sieger der mittlerweile ebenfalls nicht mehr ausgetragenen Copa Conmebol als Gegner eingeladen.

Die Auflage 2005 wurde unter der Bezeichnung Recopa FOX SPORTS Sudamericana[1] durchgeführt. Danach hieß der Wettbewerb von 2006 bis 2008 Recopa VISA Sudamericana. Von 2009 bis 2011 fand kein Sponsoring für den Wettbewerb statt. Seit 2012 heißt der Wettbewerb Recopa Santander Sudamericana.

Modus[Bearbeiten]

In der Vergangenheit wurden einige Austragungen jeweils in nur einem Spiel auf neutralem Platz entschieden. So fand die Recopa 1990 in den USA, 1992, 1994, 1995, 1996 und 1997 in Japan und wiederum 2003 und 2004 in den USA statt.

Aktuell wird die Recopa in Hin- und Rückspiel entschieden, wobei der Libertadores-Gewinner jeweils im Rückspiel Heimrecht hat. Sieger ist die Mannschaft mit meisten Punkten. Haben beide Mannschaften je ein Spiel gewonnen, entscheidet die Tordifferenz. Ist auch diese gleich oder enden beide Spiele unentschieden, gibt es im Rückspiel Verlängerung und ggf. Elfmeterschießen. Die Auswärtstorregel kommt nicht zur Anwendung.

Die Spiele und Sieger[Bearbeiten]

Jahr Spielpaarung (Sieger fettgedruckt)
Copa Libertadores
Ergebnisse
Supercopa Sudamericana
1989
UruguayUruguay Nacional Montevideo
1:0 / 0:0
ArgentinienArgentinien Racing Club Avellaneda
1990
KolumbienKolumbien Atlético Nacional
0:1
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
1991
Paraguay 1990Paraguay Club Olimpia1
1992
ChileChile CSD Colo-Colo
0:0, 5:4 i.E.
Brasilien 1968Brasilien Cruzeiro Belo Horizonte
1993
BrasilienBrasilien FC São Paulo
0:02 / 0:0, 4:2 i.E.
BrasilienBrasilien Cruzeiro Belo Horizonte
1994
BrasilienBrasilien FC São Paulo
3:1
BrasilienBrasilien Botafogo FR3
1995
ArgentinienArgentinien CA Vélez Sársfield
0:1
ArgentinienArgentinien CA Independiente
1996
BrasilienBrasilien Grêmio Porto Alegre
4:1
ArgentinienArgentinien CA Independiente
1997
ArgentinienArgentinien CA River Plate
1:1, 2:4 i.E.
ArgentinienArgentinien CA Vélez Sársfield
1998
BrasilienBrasilien Cruzeiro Belo Horizonte
2:0 / 3:04
ArgentinienArgentinien CA River Plate
Von 1999 bis 2002 nicht ausgetragen.
Copa Libertadores Copa Sudamericana
2003
Paraguay 1990Paraguay Club Olimpia
2:0
ArgentinienArgentinien CA San Lorenzo de Almagro
2004
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
1:1, 2:4 i.E.
PeruPeru Club Sportivo Cienciano
2005
KolumbienKolumbien CD Once Caldas
1:3 / 2:1
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
2006
BrasilienBrasilien FC São Paulo
1:2 / 2:2
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
2007
BrasilienBrasilien SC Internacional
1:2 / 4:0
MexikoMexiko CF Pachuca
2008
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
3:1 / 2:2
ArgentinienArgentinien Arsenal de Sarandí
2009
EcuadorEcuador Liga de Quito
1:0 / 3:0
BrasilienBrasilien SC Internacional
2010
ArgentinienArgentinien Estudiantes de La Plata
1:2 / 0:0
EcuadorEcuador Liga de Quito
2011
BrasilienBrasilien SC Internacional
1:2 / 3:1
ArgentinienArgentinien CA Independiente
2012
BrasilienBrasilien FC Santos
0:0 / 2:0
ChileChile CF Universidad de Chile
2013
BrasilienBrasilien Corinthians São Paulo
2:1 / 2:0
BrasilienBrasilien FC São Paulo
2014
BrasilienBrasilien Atlético Mineiro
1:0 /
ArgentinienArgentinien CA Lanús
1 1991 erhielt Olimpia Asunción kampflos den Titel, da der Klub beide Quali-Wettbewerbe gewann.
2 Das Finalhinspiel war gleichzeitig ein Ligaspiel für die brasilianische Meisterschaft.
3 Der FC São Paulo gewann 1993 sowohl die Copa Libertadores als auch die Supercopa. Im Spiel um die Recopa 1994 trat São Paulo daher gegen den Sieger der Copa Conmebol Botafogo Rio de Janeiro an.
4 Die Finalspiele 1998 waren gleichzeitig Gruppenspiele der Copa Mercosur 1999.

Ranglisten[Bearbeiten]

Die bisherigen 20 Wettbewerbe wurden von 13 verschiedenen Vereinen aus 7 Ländern gewonnen, wobei die Vereine aus Brasilien mit 7 Titeln am erfolgreichsten waren. Rekordsieger mit vier Titeln sind die Boca Juniors aus Buenos Aires.

nach Klubs
Rang Klub Titel Jahr(e)
1
CA Boca Juniors.svg CA Boca Juniors
4
1990, 2005, 2006, 2008
2
Olimpia Asunción.svg Club Olimpia
2
1991, 2003
SaoPauloFC.svg FC São Paulo 1993, 1994
LDU Quito logo.png Liga de Quito 2009, 2010
Internacional.svg SC Internacional 2007, 2011
3
Club Nacional de Football's logo.png Nacional Montevideo
1
1989
Colo colo.svg CSD Colo-Colo 1992
Independiente Arg logo.svg CA Independiente 1995
Gremio Porto Alegre.svg Grêmio Porto Alegre 1996
CA Vélez Sársfield.svg CA Vélez Sársfield 1997
Cruzeiro Esporte Clube.svg Cruzeiro Belo Horizonte 1998
CS Cienciano.svg Club Sportivo Cienciano 2004
Santos FC logo.svg FC Santos 2012
SC Corinthians Paulista.svg Corinthians São Paulo 2013
nach Ländern
Rang Land Titel
1
BrasilienBrasilien Brasilien
8
2
ArgentinienArgentinien Argentinien
6
3
EcuadorEcuador Ecuador
2
ParaguayParaguay Paraguay
4
ChileChile Chile
1
PeruPeru Peru
UruguayUruguay Uruguay
nach Gewinnern des Qualifikationswettbewerbs
Rang Gewinner Siege
1
Copa Libertadores
14
2
Copa Sudamericana
4
3
Supercopa Sudamericana
3

Rekorde[Bearbeiten]

Rekordtorschützen
Rang Spieler Verein Tore
1
ArgentinierArgentinier Rodrigo Palacio CA Boca Juniors 5
2
BrasilianerBrasilianer Leandro Damião SC Internacional 3
3
ArgentinierArgentinier Hernán Barcos Liga de Quito 2
ArgentinierArgentinier Sebastián Battaglia CA Boca Juniors
ArgentinierArgentinier Claudio Bieler Liga de Quito
BrasilianerBrasilianer Geovanni Cruzeiro Belo Horizonte
ArgentinierArgentinier Christian Giménez CF Pachuca
ArgentinierArgentinier Martín Palermo CA Boca Juniors
BrasilianerBrasilianer Alexandre Pato SC Internacional
ArgentinierArgentinier Maximiliano Velázquez CA Independiente
Weitere 42 Spieler mit je einem Treffer.
Rekordspieler
Rang Spieler Verein Spiele
1
ArgentinierArgentinier Rodrigo Palacio CA Boca Juniors 6
2
ArgentinierArgentinier Sebastián Battaglia CA Boca Juniors 5
ArgentinierArgentinier Neri Cardozo CA Boca Juniors
BrasilianerBrasilianer Índio SC Internacional
ParaguayerParaguayer Claudio Morel CA Boca Juniors
KolumbianerKolumbianer Fabián Vargas CA Boca Juniors

Logohistorie[Bearbeiten]

Logo bis 2005 Sponsorenlogo 2006 bis 2008 Logo 2009 bis 2011
FoxSportsLogoRecopa.jpg Recopa visalogo.jpg Recopa sudamericana Logo.jpg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siegerehrung 2005 mit Logo von FOX SPORTS