Rectify

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Rectify
Originaltitel Rectify
Rectify series logo svg.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2013
Produktions-
unternehmen
Gran Via Productions
Länge 45 Minuten
Episoden 16 in 2+ Staffeln
Genre Drama
Produktion Don Kurt
Idee Ray McKinnon
Musik Gabriel Mann
Erstausstrahlung 22. April 2013 (USA) auf Sundance Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
17. November 2013 auf Sky Atlantic HD
Besetzung
Synchronisation

Rectify (engl. „etwas korrigieren“ oder „etwas nachholen“) ist eine US-amerikanische Dramaserie von Oscarpreisträger Ray McKinnon mit Aden Young, Clayne Crawford, Adelaide Clemens und Abigail Spencer in den Hauptrollen. Sie handelt von Daniel Holden, der nach 19 Jahren in der Todeszelle durch eine neue DNA-Analyse wieder freikommt. Die Serie ist die erste allein produzierte drehbuchbasierende Serie des Kabelsenders Sundance Channel. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten erfolgte am 22. April 2013 auf dem Sundance Channel.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Daniel Holden geht mit 18 Jahren noch zur High School, als er wegen Vergewaltigung und des anschließenden brutalen Mordes an seiner damals 16-jährigen Freundin Hanna zum Tode verurteilt wird. Grundlage für das Urteil waren Zeugenaussagen und ein Geständnis des Beschuldigten. Nach 19 Jahren in der Todeszelle stellt sich durch eine neue DNA-Analyse heraus, dass die Samenspuren an der Leiche nicht von Holden stammen. Er kommt daraufhin frei und kehrt in seine ehemalige Heimatstadt Paulie, Georgia zurück.

In der Zeit von Daniels Inhaftierung hat seine Mutter Janet neu geheiratet, sodass sein Stiefvater Ted Senior und dessen Sohn Ted Junior („Teddy”) und seine Frau Tawney zu seinem näheren Umfeld gehören. Außerdem ist der jugendliche Jared, der gemeinsame Sohn von Janet und Ted Senior, Teil der Familie. Vor allem seine Schwester Amantha ist um die Eingliederung Daniels bemüht. Unterdessen ist der ehemalige Ankläger in Daniels Fall, der mittlerweile zum Senator aufgestiegene Roland Foulkes, nach wie vor von Daniels Schuld überzeugt und versucht ihn gemeinsam mit dem Sheriff wieder hinter Gitter und auf den elektrischen Stuhl zu bringen.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht unter der Dialogregie von Masen Abou-Dakn durch die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin.[2]

Rollenname Schauspieler/in Synchronsprecher/in[2]
Daniel Holden Aden Young Peter Lontzek
Amantha Holden Abigail Spencer Alexandra Wilcke
Ted Talbot Jr. Clayne Crawford Asad Schwarz
Tawney Talbot Adelaide Clemens Julia Kaufmann
Ted Talbot Sr. Bruce McKinnon Frank-Otto Schenk
Janet Talbot J. Smith-Cameron Denise Gorzelanny
Jared Talbot Jake Austin Walker Hannes Maurer
Jon Stern Luke Kirby Rainer Fritzsche
Rutherford Gaines Hal Holbrook Hans Teuscher

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die Serie wurde ursprünglich bereits 2008 für den Schwesternsender AMC entwickelt,[3] damals aber nicht weiter verfolgt. Im Oktober 2011 erhielt die Serie dann vom Sundance Channel grünes Licht für eine erste Staffel mit sechs Episoden.[4] Im April 2012 wurden mit Abigail Spencer, Clayne Crawford, Adelaide Clemens und J. Smith-Cameron die ersten vier Hauptrollen besetzt.[5] Im Mai 2012 bekam Aden Young die zentrale Hauptrolle des Daniel Holden.[6]

Die Ausstrahlung der ersten Staffel begann am 22. April 2013 mit einer Doppelfolge beim Kabelsender Sundance Channel.[1] Bereits nach der dritten ausgestrahlten Episode verlängerte der Sender die Serie im Mai 2013 um eine zweite Staffel mit zehn Episoden.[7] Die Produktion der zweiten Staffel begann im Februar 2014 in und um Griffin im US-Bundesstaat Georgia.[8] Die Ausstrahlung der zweiten Staffel erfolgte vom 19. Juni bis zum 21. August 2014.[9] Am 18. August 2014 wurde die Produktion einer dritten Staffel bekannt gegeben, die aus sechs Episoden bestehen soll.[10]

Deutschland

Die deutschsprachige Erstausstrahlung der ersten Staffel erfolgte vom 17. November bis zum 22. Dezember 2013 auf dem Bezahlfernsehsender Sky Atlantic HD.[11] Die Erstausstrahlung der zweiten Staffel soll ab dem 4. November 2014 auf Sky Atlantic HD gesendet werden.[12] Die Rechte an der Free-TV-Ausstrahlung im deutschen Fernsehen wurden von Arte erworben. Die erste Staffel ist dort seit dem 16. Oktober 2014 zu sehen.[13]

Episoden[Bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Ein neues Jetzt Always There 22. Apr. 2013 17. Nov. 2013 Keith Gordon Ray McKinnon
2 2 Das Fremde unter der eigenen Haut Sexual Peeling 22. Apr. 2013 24. Nov. 2013 Billy Gierhart Ray McKinnon
3 3 Moderne Zeiten Modern Times 29. Apr. 2013 1. Dez. 2013 Nicole Kassell Evan Dunsky, Graham Gordy & Michael D. Fuller
4 4 Platons Höhle Plato’s Cave 6. Mai 2013 8. Dez. 2013 Jim McKay Graham Gordy & Michael D. Fuller
5 5 Tropf, tropf Drip, Drip 13. Mai 2013 15. Dez. 2013 Romeo Tirone Ray McKinnon
6 6 Das sonderbare Leben Jacob’s Ladder 20. Mai 2013 22. Dez. 2013 Ray McKinnon Ray McKinnon

Staffel 2[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
7 1 All die Variablen Running with the Bull 19. Jun. 2014 Stephen Gyllenhaal Ray McKinnon
8 2 Schlafende Riesen Sleeping Giants 26. Jun. 2014 Dennie Gordon Scott Teems
9 3 Charlie Darwin Charlie Darwin 3. Jul. 2014 Stephen Gyllenhaal Coleman Herbert
10 4 Donald, der Normale Donald the Normal 10. Jul. 2014 David Lowery Kate Powers & Ray McKinnon
11 5 Act as If 17. Jul. 2014 Andrew Bernstein Victoria Morrow
12 6 Mazel Tov 24. Jul. 2014 Jim McKay Chad Feehan
13 7 Weird as You 31. Jul. 2014 Sanaa Hamri Coleman Herbert
14 8 The Great Destroyer 7. Aug. 2014 Billy Gierhart Handlung: Scott Teems & Ray McKinnon
Schauspiel: Scott Teems
15 9 Until You're Blue 14. Aug. 2014 Seith Mann Victoria Morrow & Scott Teems
16 10 Unhinged 21. Aug. 2014 Stephen Gyllenhaal Ray McKinnon & Kate Powers

Rezeption[Bearbeiten]

Die Serie hat bei Metacritic einen Metascore von 81/100 basierend auf 28 Rezensionen.[14] Die Los Angeles Times gab der Serie eine positive Kritik und beschrieb sie als „hypnotisierend“.[15] Ein Kritiker der New York Times bemerkte, dass die Serie für eineinviertel Episoden sehr gutes Fernsehen sei, der Rest der ersten Staffel aber am ehesten einem schlechten Indie film der langsamen und lauwarmen Art gleiche.[16] Christian Junklewitz von Serienjunkies.de lobte die schauspielerischen Leistungen als „vorzüglich“, bezeichnete die Serie als „bemerkenswertes Stück Fernsehen“ und führte weiter aus, dass „Rectify nicht predigen, sondern unter die Haut gehen“ würde.[17]

Maria Gruber vom Onlinemagazin myFanbase schrieb zur ersten Staffel von Rectify:

„Mit Rectify transformiert Ray McKinnon das Medium Fernsehen zu einem Medium, das tiefgründige existenzielle Fragen behandelt, die bisher nur der Literatur oder dem Film vorbehalten waren. In gerade einmal sechs Episoden entfaltet diese Serie eine derart emotionale Wucht, dass man als Zuschauer wirklich noch tage- oder gar wochenlang mit seinen Gedanken um Daniel Holdens Geschichte kreist und sich mit den Grundsätzen seiner eigenen Weltanschauung beschäftigt. Rectify setzt mit seiner Thematik, seiner komplexen Dramaturgie, seiner formvollendeten Kinematographie und seinem spektakulären Hauptdarsteller Aden Young neue Maßstäbe für das Fernsehen. Virtuose, mitreißende, überwältigende Serienunterhaltung.“

Maria Gruber: myFanbase[18]

Abigail Spencer wurde bei den Critics’ Choice Television Awards 2013 in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie nominiert.[19]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Die Serie wurde in verschiedenen Ländern als DVD und nur in Deutschland auf Blu-ray Disc veröffentlicht.

Vereinigte Staaten
  • Staffel 1 erschien am 18. Juni 2013
Deutschland
  • Staffel 1 erschien am 17. Oktober 2014

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Rectify: Season 1. In: Zap2it.com. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  2. a b Rectify in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 12. November 2013.
  3. AMC Announces Rectify as New Series in Development. In: TheFutonCritic.com. 11. November 2008. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  4. Sundance Channel Greenlights Original Scripted Series "Rectify". In: TheFutonCritic.com. 31. Oktober 2011. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  5. Nellie Andreeva: Quintet Of Actors Cast In Sundance Channel’s Drama Series ‘Rectify’. In: Deadline.com. 25. April 2012. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  6. Sundance Channel Casts Aden Young as Lead in Original Scripted Series "Rectify". In: TheFutonCritic.com. 31. Mai 2012. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  7. Axel Schmitt: Rectify: Sundance Channel bestellt 2. Staffel. In: Serienjunkies.de. 2. Mai 2013. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  8. Sara Bibel: Season Two of SundanceTV Drama 'Rectify' Begins Production. In: TVbytheNumbers.com. 3. Februar 2014. Abgerufen am 3. Februar 2014.
  9. Nellie Andreeva: ‘Rectify’ Season 2 To Premiere June 19. In: Deadline.com. 6. März 2014. Abgerufen am 6. März 2014.
  10. Nellie Andreeva: SundanceTV Renews ‘Rectify’ For Third Season. In: Deadline.com. 18. August 2014. Abgerufen am 18. August 2014.
  11. Bernd Michael Krannich: Rectify: Sky Atlantic HD zeigt erste Staffel im November. In: Serienjunkies.de. 2. Oktober 2013. Abgerufen am 2. Oktober 2013.
  12. Rectify: Sendetermine der zweiten Staffel. In: Fernsehserien.de. 11. Oktober 2014. Abgerufen am 11. Oktober 2014.
  13. Bernd Michael Krannich: Rectify: Arte sichert sich Free-TV-Rechte an Sundance-Channel-Serie. In: Serienjunkies.de. 19. Februar 2014. Abgerufen am 19. Februar 2014.
  14. Rectify: Season 1. In: Metacritic.com. Abgerufen am 19. Juni 2013.
  15. Mary McNamara: Review: 'Rectify' is a revelation that sets a new standard. In: LATimes.com. 22. April 2012. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  16. Mike Hale: After Freedom, Peace Is at Stake. In: NYTimes.com. 21. April 2013. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  17. Christian Junklewitz: Review Rectify 1x01: Always There. In: Serienjunkies.de. 24. April 2013. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  18. Maria Gruber: Rectify - Review Staffel 1. In: myFanbase. 10. Mai 2013, abgerufen am 11. September 2014.
  19. Matt Webb Mitovich: Critics' Choice Awards: Big Bang Theory and American Horror Story Win Big, and More. In: TVLine.com. 10. Juni 2013. Abgerufen am 12. November 2013.