Red Man

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Red Man ist die bekannteste und meistverkaufte Kautabak-Marke.

Produktion[Bearbeiten]

Red Man wird von Pinkerton Tobacco in Owensboro/Kentucky hergestellt. Die Pinkerton Tobacco Company wurde 1985 von Swedish Match aufgekauft, die unter Anderem der weltgrößte Snus-Produzent sind.

Die Produktion wurde bereits 1904 aufgenommen. Der Kautabak wurde erst nur in den Südstaaten und dem mittleren Westen der USA verkauft, nach den großen Verkaufserfolgen aber ab 1954 auf die gesamten USA ausgeweitet und sogar exportiert.

Derzeit sind fünf verschiedene Sorten erhältlich:

  • Red Man Regular (das Original)
  • Red Man Select (weniger süß)
  • Red Man Golden Blend (mehr Nikotin)
  • Red Man Totems (Golden Blend in Form eines kleinen Riegels)
  • Red Man Silver Blend (Regular ohne Zucker und mit künstlichen Süßstoffen)

Der Kautabak wird in sogenannten "Pouches", also Päckchen, verkauft und sein Aussehen erinnert an nasses Herbstlaub, da die Tabakblätter nur grob zerschreddert werden. Daher kommt auch die Bezeichnung "Loose-leaf". Allerdings sind auch "Plugs" erhältlich, dabei wurden die losen Blattfetzen zu einem Riegel verpresst. Ein Pouch enthält laut Hersteller "3 Oz." (drei Unzen), was etwa 85,5 Gramm entspricht.

Zielgruppe[Bearbeiten]

Die vornehmliche Zielgruppe waren von jeher naturverbundene Menschen wie Jäger, Fischer, Farmer, Cowboys. Dies zeigt sich auch in den Werbeanzeigen einschlägiger Fachmagazine wie:

  • "Things I'm particular about: Trucks, Guns, Dogs and Red Man!"
  • "The sun rises. The earth turns. I chew Red Man!"

Eine große Zielgruppe stellen auch Baseballspieler der Profiliga MLB dar. Gerade die Vorbildfunktion von Profisportlern, die Red Man konsumieren, bringen oft ihre Fans, meist Kinder, auch zum Konsum. Zudem hat sich hier in den letzten Jahren ein Trend abgezeichnet hat, der Kautabak auch in höheren Gesellschaftskreisen akzeptabel macht. Red Man sponsert aber auch heute noch die "Red Man-All American Pulling Series", ein Traktor-Pull-Wettbewerb sowie die "Red Man All-American Bass Championship", ein Angelwettbewerb.

Geschmack und Anwendung[Bearbeiten]

Red Man schmeckt nach einer Mischung aus Rosinen, getrockneten Pflaumen und einer leicht süßlichen Note, die von der Soßierung in Honig kommt.

Aus der Tüte wird mit drei oder wahlweise mehr oder weniger Fingern die gewünschte Menge Kautabak entnommen und im Mund abwechselnd gekaut und in die Backe gelegt. Das dabei entstehende Tabak-Speichel-Gemisch sollte ausgespuckt werden, da der Tabaksaft, wenn er mit der Magensäure vermischt wird, für die Magenschleimhaut schädlich sein kann.

Je nach Kauintensität wird der Tabakbatzen nach etwa einer halben Stunde ausgespuckt.

Gesundheit[Bearbeiten]

Red Man steht wie alle (Kau-)Tabakprodukte im Verdacht schädlich zu sein. Allerdings ist die Schädlichkeit gegenüber Zigaretten, Smokeless Tobacco oder anderen Kautabaken deutlich geringer. Die Anzahl der krebserrgenden Stoffe wird in ppm (parts per million) angegeben. Red Man Regular hat gleich wie Snus 1.8 ppm, eine Marlboro-Zigarette etwa 12 ppm und Smokeless Tobacco zwischen 7.5 und 12.8 ppm. Beech-Nut-Kautabak enthält 4.5 ppm krebserregender Stoffe.

Allerdings kann auch das in Red Man enthaltene Nikotin zu Herz- und Kreislaufbeschwerden führen, so, wie alle Produkte, in denen Nikotin enthalten ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!