Redingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Redingen bzw. Redingen i. Lothr. ist auch der deutsche Name der französischen Gemeinde Rédange im Département Moselle.
Redingen
Wappen Karte
Wappen von Redingen Lage von Redingen im Großherzogtum Luxemburg
Basisdaten
Staat: Luxemburg
Koordinaten: 49° 46′ N, 5° 53′ O49.7649388888895.8890083333333Koordinaten: 49° 45′ 54″ N, 5° 53′ 20″ O
Distrikt: Diekirch
Kanton: Redingen
Einwohner: 2631 (1. Januar 2014)[1]
Fläche: 32 km²
Bevölkerungsdichte: 82,3 Einw./km²
Gemeindenummer: 00003006
Website: www.redange.lu
Politik
Bürgermeister: Henri Mausen
Wahlsystem: Majorzwahl

Redingen (luxemburgisch Réiden, französisch Redange-sur-Attert) ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und ist seit der Verordnung vom 12. Oktober 1841 Verwaltungssitz des Kantons Redingen.[2]

Zusammensetzung der Gemeinde[Bearbeiten]

Kirche in Redingen

Die Gemeinde Redingen besteht aus folgenden Ortschaften:

  • Eltz (32)
  • Lannen (117)
  • Nagem (214)
  • Niederpallen (431)
  • Ospern (284)
  • Redingen (1152)
  • Reichlange (128)

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Jean-Claude Juncker (* 9. Dezember 1954 in Redingen), luxemburgischer Premierminister von 1995 bis 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Redingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. STATEC Luxembourg – Population par canton et commune 1821–2014 (franz.)
  2. Un mot d'histoire.