Reeva Steenkamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reeva Rebecca Steenkamp (* 19. August 1983 in Kapstadt; † 14. Februar 2013 in Pretoria)[1] war ein südafrikanisches Model und Moderatorin. Steenkamp war mit dem Sprinter Oscar Pistorius liiert, der sie am Valentinstag 2013 erschoss.

Leben[Bearbeiten]

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten]

Steenkamp wuchs in einem Vorort von Kapstadt auf und zog im Kindesalter mit ihren Eltern nach Port Elizabeth.[2] Dort besuchte sie die St Dominic's Priory School.[3] Nach ihrem Highschool-Abschluss wechselte sie an die University of Port Elizabeth und begann ein Studium der Rechtswissenschaften,[4] das sie im Jahre 2005 mit dem Bachelor of Laws abschloss.[3] Danach arbeitete sie als Rechtsanwaltsfachangestellte.[5]

Modelkarriere[Bearbeiten]

Im Alter von 14 Jahren begann Steenkamp mit dem Modeln. Bei Wettbewerben im Jahr 2004 und 2005 erreichte sie jeweils das Finale.[3] 2006 bekam sie ihr erstes professionelles Engagement als Bikinimodel beim britischen Männermagazin FHM.[6] In der südafrikanischen Ausgabe des Magazins erreichte sie bei der Leserwahl zu den FHM 100 Sexiest Women 2012 den 45. Platz.[7]

Ferner arbeitete Steenkamp unter anderem für Avon Cosmetics, Toyota, den südafrikanischen Nahrungsmittelkonzern Clover und das Modelabel Zui. Ab 2011 war sie als Moderatorin bei dem südafrikanischen Internetsender FashionTV tätig[8] und wirkte in der fünften Staffel der südafrikanischen Reality-TV-Serie Tropika Island of Treasure mit.[9]

Am 5. November 2012 zeigte sich Steenkamp im Rahmen der South African Sports Awards in Johannesburg zum ersten Mal mit dem südafrikanischen Sprinter Oscar Pistorius in der Öffentlichkeit.[10]

Tod[Bearbeiten]

Am 14. Februar 2013 wurde Steenkamp gegen 4 Uhr Ortszeit erschossen im Haus von Pistorius in Silver Lakes, einem Vorort von Pretoria, aufgefunden.[11] Pistorius wurde festgenommen und im September 2014 vor Gericht der fahrlässigen Tötung Steenkamps für schuldig befunden[12] und einen Monat später zu fünf Jahren Haft verurteilt.[13] Die Beisetzung Steenkamps fand am 19. Februar 2013 in Port Elizabeth statt.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'This should be a day of love': Model Reeva Steenkamp's tragic Valentine's tweet hours before she was gunned down, Artikel in der Online-Ausgabe der Daily Mail vom 15. Februar 2013 (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  2. Who was Reeva Steenkamp? Informationen auf destinyconnect.com vom 14. Februar 2013 (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  3. a b c Shaanaaz de Jager: PE beauty vies for R1-million prize in TV show. In: The Herald - Weekend Post, Times Media Group, 14. September 2012. Abgerufen am 15. Februar 2013. 
  4. Shock, sadness following death of Reeva Steenkamp, Informationen auf der Homepage des südafrikanischen Fernsehsenders SABC vom 14. Februar 2013 (abgerufen am 19. Februar 2013).
  5. Oscar Pistorius: Reeva Steenkamp Remembered, Informationen auf Yahoo! News UK vom 14. Februar 2013 (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  6. Reeva Steenkamp Dead: Who Was Oscar Pistorius' Girlfriend?, Artikel in der Online-Ausgabe der Huffington Post vom 15. Februar 2013 (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  7. FHM 100 Sexiest Issue: Reeva Steenkamp (No. 45). FHM. 22. Juni 2012. Abgerufen am 15. Februar 2013.
  8. Reeva Steenkamp, Profil auf tropika-island.co.za (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  9. Tropika Island of Treasure 5, Informationen zur Fernsehserie auf tropika-island.co.za (englisch, abgerufen am 14. Februar 2013).
  10. Oscar Pistorius: the golden boy with an edge of steel, Artikel in der Online-Ausgabe des Guardian vom 14. Februar 2013 (englisch, abgerufen am 15. Februar 2013).
  11. Südafrika: Freundin erschossen - Olympiastar Pistorius festgenommen. In: Spiegel Online vom 14. Februar 2013 (abgerufen am 15. Februar 2013).
  12. Oscar Pistorius wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen. In: Spiegel Online vom 12. September 2014 (abgerufen am 12. September 2014).
  13. Oscar Pistorius zu fünf Jahren Haft verurteilt. In: Spiegel Online vom 21. Oktober 2014 (abgerufen am 21. Oktober 2014).
  14. Reeva Steenkamp in Port Elizabeth beigesetzt, Artikel in der Online-Ausgabe des Handelsblatts vom 19. Februar 2013 (abgerufen am 19. Februar 2013).