Referenzarchitektur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Referenzarchitektur ist in der Informatik ein Referenzmodell für eine Klasse von Architekturen.

Die Referenzarchitektur kann als Modellmuster – also ein idealtypisches Modell – für die Klasse der zu modellierenden Architekturen betrachtet werden.

Die folgenden Ansprüche, die eine Architektur nach Vitruv zu erfüllen hat, gelten besonders für eine Referenzarchitektur:

  • nützlich (utilitas),
  • robust (firmitas) – somit dauerhaft, zeitlich weitgehend stabil,
  • anmutig oder schön (venustas).

Referenzarchitekturen gibt es beispielsweise für die Klassen

Weblinks[Bearbeiten]