Reformierte Kirche Auenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die reformierte Kirche Auenstein
Kircheninneres mit Blick in den Chor

Die reformierte Kirche Auenstein ist die reformierte Dorfkirche der aargauischen Gemeinde Auenstein in der Schweiz. Sie wurde 1302 erstmals urkundlich erwähnt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die im gotischen und spätgotischen Stil erbaute Kirche wurde auf dem Fundament einer Vorgängerbaute errichtet, die im romanischen Stil erbaut war. Die 1302 erstmals erwähnte Kirche erfuhr in den folgenden Jahrhunderten immer wieder bauliche Veränderungen, so wurde im 15. Jahrhundert der noch heute erhaltene Chor ergänzt und Mitte des 17. Jahrhunderts wurde das Kirchenschiff erweitert. Umfangreichen Renovationen wurde die Kirche 1572/73, 1893 (aussen), 1943 (aussen), 1951/52 (innen), 1966 (aussen) und 2004 (innen) unterzogen. Ausserdem wurde 1984 der Kirchturm saniert.

Ausstattung[Bearbeiten]

Im Chor der Kirche finden sich Wappenscheiben, die um 1500 hergestellt wurden. Diese Scheiben befinden sich im Besitz des Kantons Aargau. Die im Kirchenschiff befindlichen Wappenscheiben sind hingegen im Besitz der reformierten Kirchgemeinde und sind deutlich jünger. Zwei stammen aus der Zeit der Kirchenerweiterung von 1652, die dritte wurde vom Aargauer Künstler Felix Hoffmann geschaffen und aus Anlass der Innenrenovation von 1952 eingesetzt. Im August 1966 wurden im Kirchturm vier Glocken aufgezogen, die in f, a, c’’ und d’’ gestimmt sind. Die Orgel stammt aus dem Jahre 2008 und wurde von der Firma Metzler Orgelbau erstellt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reformierte Kirche Auenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung auf der Website von Metzler Orgelbau, abgerufen am 29. Juli 2012.

47.4159438.14088Koordinaten: 47° 24′ 57″ N, 8° 8′ 27″ O; CH1903: 652996 / 251918