Regau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Regau (Begriffsklärung) aufgeführt.
Regau
Wappen von Regau
Regau (Österreich)
Regau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Fläche: 33,93 km²
Koordinaten: 48° 0′ N, 13° 41′ O47.99194444444413.688055555556429Koordinaten: 47° 59′ 31″ N, 13° 41′ 17″ O
Höhe: 429 m ü. A.
Einwohner: 6.408 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 189 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4844
Vorwahl: 07672
Gemeindekennziffer: 4 17 31
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Regau 9
4844 Regau
Website: www.regau.at
Politik
Bürgermeister Peter Harringer (ÖVP)
Gemeinderat: (2009)
(31 Mitglieder)
16 ÖVP, 7 SPÖ, 3 Grüne,
5 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Regau im Bezirk Vöcklabruck
Ampflwang im Hausruckwald Attersee am Attersee Attnang-Puchheim Atzbach Aurach am Hongar Berg im Attergau Desselbrunn Fornach Frankenburg am Hausruck Frankenmarkt Gampern Innerschwand am Mondsee Lenzing Manning Mondsee Neukirchen an der Vöckla Niederthalheim Nußdorf am Attersee Oberhofen am Irrsee Oberndorf bei Schwanenstadt Oberwang Ottnang am Hausruck Pfaffing Pilsbach Pitzenberg Pöndorf Puchkirchen am Trattberg Pühret Redleiten Redlham Regau Rüstorf Rutzenham Schlatt Schörfling am Attersee Schwanenstadt Seewalchen am Attersee St. Georgen im Attergau St. Lorenz Steinbach am Attersee Straß im Attergau Tiefgraben Timelkam Ungenach Unterach am Attersee Vöcklabruck Vöcklamarkt Weißenkirchen im Attergau Weyregg am Attersee Wolfsegg am Hausruck Zell am Moos Zell am Pettenfirst OberösterreichLage der Gemeinde Regau im Bezirk  Vöcklabruck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Der Regauer Marktplatz
Der Regauer Marktplatz
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Regau ist eine Marktgemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck im Hausruckviertel mit 6408 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Der zuständige Gerichtsbezirk ist Vöcklabruck.

Die Klimaschutzgemeinde grenzt an die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck.

Quer durch die Marktgemeinde verläuft die Salzkammergut Straße (B145), die sich bis in die Steiermark erstreckt. Regau ist, wegen seiner günstigen Lage, in den letzten Jahren zu einem beliebten Standort für Betriebe geworden (Bsp.: Star Movie-Kino Regau, Bellaflora). Überregionale Bedeutung hat Regau auch aufgrund einer im Gemeindegebiet angesiedelten Tierkörperverwertung (TKV). Im Gemeindegebiet befindet sich ein künstlich angelegter Badesee.

Geografie[Bearbeiten]

Regau liegt auf 429 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 8,3 km, von West nach Ost 8,5 km, die Gesamtfläche beträgt 34 km², Regau ist somit die siebtgrößte Gemeinde im Bezirk Vöcklabruck. 33,8 % der Fläche sind bewaldet, 53,5 % der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Die nördliche Grenze der Gemeinde bildet die Ager, in die an der Grenze zur Gemeinde Vöcklabruck die Vöckla mündet.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Vöcklabruck Attnang-Puchheim Desselbrunn
Timelkam Nachbargemeinden Ohlsdorf
Aurach am Hongar Pinsdorf

Orte in der Gemeinde[Bearbeiten]

Regau besteht aus den vier Katastralgemeinden Neudorf, Oberkriech, Rutzenmoos und Unterregau sowie aus 36 Ortschaften:

Alm (71), Burgstall (7), Dorf (36), Dornet (19), Eck (68), Geidenberg (49), Hattenberg (75), Himmelreich (195), Hinterbuch (76), Hub (34), Kirchberg (99), Lahn (33), Mairhof (29), Neudorf (127), Oberkriech (85), Oberlixlau (40), Oberregau (98), Pilling (59), Preising (590), Pürstling (59), Regau (706), Reith (19), Riedl (51), Ritzing (40), Roith (18), Rutzenmoos (429), Schönberg (89), Schacha (35), Schalchham (1.122), Stölln (25), Tiefenweg (91), Unterkriech (147), Unterlixlau (290), Wankham (459), Weiding (97), Zaißing (24).

(Einwohnerzahl der Ortschaft wird jeweils in Klammern angegeben, Stand nach der Volkszählung 2001)

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Unter goldenem Schildhaupt, darin eine von zwei roten Blättern begleitete, rote Weintraube, in Rot ein goldener Flug mit daraus wachsendem, goldenem, geharnischtem und abgewinkeltem Arm, der ein goldenes Schwert hält.

Die Gemeindefarben sind Rot-Gelb-Rot.

Das Wappen wurde Regau am 28. Juni 1981 offiziell verliehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung
Jahr Einwohner
1869 2.414
1880 2.421
1890 2.379
1900 2.439
1910 2.653
Jahr Einwohner
1923 2.685
1934 2.905
1939 2.916
1951 3.259
1961 3.804
Jahr Einwohner
1971 4.704
1981 5.052
1991 5.365
2001 5.495
2010 6.043

Hauptartikel: Geschichte der Marktgemeinde Regau.

Erste urkundliche Erwähnung Regaus

Am 11. Juni 801 n. Chr. wird in einer Urkunde zum ersten Mal der Name Repagove erwähnt. Der Name Regau lässt sich von „Rebengau“ ableiten, welcher sich aus der bekannten Weinbaugeschichte der Marktgemeinde ableiten lässt.

Später herrschten darüber die Grafen von Rebegau, ihre Burg stand vermutlich in der heutigen Ortschaft Burgstall. Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau", nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Am 6. März 2000 erfolgte die Erhebung zum Markt.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Peter Harringer von der ÖVP, ebenfalls von der Volkspartei ist Vizebürgermeister Karl Siegfried Haas. Der zweite Vizebürgermeister ist Jürgen Brunner von der SPÖ.

Über 20 Jahre lang war Fritz Feichtinger Bürgermeister der Gemeinde, ehe er zu Beginn des Jahres 2005 seine Ämter zurücklegte. Feichtinger ist heute Ehrenbürgermeister und Obmann der Regauer Bürgergarde.

Bei der Bürgermeisterwahl am 22. Mai 2005 erreichte Harringer 56,35 % der Stimmen. Jürgen Brunner (SPÖ, 35,96 %) und Franz Kroismayr (FPÖ, 7,69 %) waren die weiteren Kandidaten.

Bei der nächsten Bürgermeisterwahl im Jahr 2009 erreichte Peter Harringer (ÖVP) 76,1 % der Stimmen. Jürgen Brunner (SPÖ) 23,9 %.

  • Gemeinderat und Gemeindevorstand (Wahl 2009): Im Gemeinderat vertretene Parteien (in Klammern die Mandate): ÖVP (16), SPÖ (7), Grüne (3), FPÖ (5)
  • Im Gemeindevorstand stellt die ÖVP vier Mitglieder, die SPÖ zwei sowie die FPÖ ein Mitglied. Der Bürgermeister und die zwei Vizebürgermeister gehören dem Vorstand an.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Regau
  • Das Evangelische Museum Oberösterreich in der Ortschaft Rutzenmoos wurde im Jahr 2000 eröffnet.
  • Im Gemeindegebiet finden sich drei Kirchengebäude: Die gotische, dem hl. Petrus geweihte Pfarrkirche im Ortszentrum Regau, die Vituskirche in Oberregau und die evangelisch-lutherische Kirche in Rutzenmoos.
  • Von der Burg der Grafen von Rebgau sind keine Überreste mehr vorhanden.

Kultur[Bearbeiten]

Regau verfügt über verschiedene Traditions- und Kulturvereine. Neben der Goldhauben- und Kopftuchgruppe ist hier vor allem das "Uniformierte Bürgerkorps Regau", mit ca. 150 aktiven und unterstützenden Mitgliedern die stärkste Bürgergarde Österreichs, zu nennen. Auch die örtliche Pfadfindergruppe trägt zum ausgeprägten Vereinsleben der Gemeinde bei.

Bürgerkorpskapelle Regau beim Konzert 2006

Die bekanntesten musikalischen Vereine der Gemeinde sind die Bürgerkorpskapelle Regau unter Kapellmeister Harald Roth und Obmann Claus Pohn, das dazugehörige Jugendorchester sowie der Rutzenmooser Posaunenchor. Des Weiteren existiert auch ein Kirchenchor.

Seit dem Frühjahr 2007 existiert in Regau mit dem Treffpunkt Kulturverein Regau eine zeitgenössische Initiative, die sich als Nahversorgerin für Zeit- und Jugendkultur versteht. Infolgedessen traten bekannte österreichische Literaten wie Kurt Palm und Franzobel erstmals in Regau auf.[1]

Durch Regau führt der Jakobsweg, die berühmte Pilgerstraße, die nach Santiago de Compostela in Spanien zum Grab des Apostels Jakobus in der dortigen Kathedrale führt.

Sport[Bearbeiten]

Der größte Sportverein der Gemeinde ist die Sportunion Raiffeisen Regau mit Präsident Ing. Josef Hoffmann und Obmann Andreas Thalhammer. Weiters bestehen der Askö Regau und mehrere kleinere Vereine.

Verkehr[Bearbeiten]

Regau verfügt über eine Auffahrt auf die A1-Westautobahn, welche über die B145, die Salzkammergut Straße, erreichbar ist. In Wankham befindet sich eine Bahnhaltestelle der Salzkammergutbahn, die von Attnang-Puchheim über Gmunden nach Stainach-Irdning führt. Die Ortsteile der Marktgemeinde sind durch mehrere Post- und Citybus-Linien miteinander verbunden.

Bildung[Bearbeiten]

In Regau befinden sich eine Volksschule, eine neue Mittelschule und eine Musikschule; Rutzenmoos beherbergt eine Volksschule. Darüber hinaus existieren noch Kindergärten in Schalchham, Regau und Rutzenmoos.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefan Urich: 1200 Jahre Regau. Festschrift. Herausgegeben von der Marktgemeinde Regau. Regau: Marktgemeinde Regau 2001.
  • Hans Sperl: Regau in alten Ansichten. Die Damals Reihe. Herausgegeben von der Europäischen Bibliothek

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Treffpunkt Kulturverein Regau

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Regau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien