Reggie Jackson (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Reggie Jackson
Reggie Jackson 2012
Spielerinformationen
Voller Name Reginald Shon Jackson
Geburtstag 16. April 1990
Geburtsort Pordenone, Italien
Größe 193 cm
Position Point Guard
College Boston College
NBA Draft 2011, 24. Pick, Oklahoma City Thunder
Vereinsinformationen
Verein Oklahoma City Thunder
Liga NBA
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
Seit 0 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
000002012 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenTulsa 66ers
000002012 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenTulsa 66ers

Reggie Jackson (* 16. April 1990 in Pordenone, Italien als Reginald Shon Jackson) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Er ist seit 2011 in der NBA für Oklahoma City Thunder aktiv. Meist wird er auf der Position des Point Guards eingesetzt, kann aber auch die des Shooting Guards einnehmen.

Karriere[Bearbeiten]

Jackson wurde 1990 im italienischen Pordenone geboren, da sein Vater zu dieser Zeit im nahegelegenen Aviano als Soldat stationiert war.[1] Dort wuchs er bis zu seinem fünften Lebensjahr auf, bevor er mit seinen Eltern zunächst nach England und schließlich in die Vereinigten Staaten zog.[2] Zwischen 2008 und 2011 besuchte Jackson, nachdem er in Colorado Springs die High School abgeschlossen hatte, das Boston College. Bei den Boston Eagles fungierte er zunächst als Ersatzspieler für Tyrese Rice und erreichte mit der Mannschaft das NCAA Tournament. Nach dem Abgang von Rice 2009 entwickelte sich Jackson zum Führungsspieler der Mannschaft und wurde 2011 schließlich ins All-ACC First Team gewählt. Beim NBA-Draft 2011 wählte ihn Oklahoma City Thunder an 24. Stelle aus.

In der NBA tat sich Jackson zunächst schwer, für die auf der Position des Aufbauspielers mit Russell Westbrook bereits prominent besetzte Mannschaft kam er wenig zum Einsatz und lieferte schwache Wurfquoten ab. Im März sowie Dezember 2012 absolvierte er in der NBA Development League insgesamt vier Spiele für die Tulsa 66ers. Sein Leistungsniveau steigerte sich jedoch im Verlauf der Saison 2012/13, und als sich Westbrook während der Play-offs verletzte, übernahm Jackson dessen Rolle als Stammspieler auf der Point-Guard-Position. Zwar konnte er Westbrook nicht gleichwertig ersetzen und Oklahoma City schied in der Halbfinalserie der Western Conference gegen die Memphis Grizzlies aus, dennoch zeigte Jackson das Potenzial, sich in Nachfolge von James Harden und Kevin Martin als der nächste „Sixth Man“ der Mannschaft zu etablieren.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reggie Jackson, da Pordenone all’Nba (italienisch), Messagero Veneto. Abgerufen am 22. Dezember 2013. 
  2. Frank Dell’Apa: This nest best: Eagles’ Jackson thinks he chose right place (englisch), The Boston Globe. Abgerufen am 22. Dezember 2013. 
  3. Darnell Mayberry: OKC Thunder: Reggie Jackson is developing into Thunder's next great sixth man (englisch). In: NewsOK, The Oklahoman. Abgerufen am 22. Dezember 2013. 

Weblinks[Bearbeiten]