Regierung Willoch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Regierung Willoch bildete vom 14. Oktober 1981 bis zum 9. Mai 1986 die Regierung des Königreiches Norwegen und wurde von Ministerpräsident Kåre Willoch geführt. Es handelte sich um eine Minderheitsregierung, die zunächst von der konservativen Partei Høyre (H) allein gebildet wurde; damit war sie seit 1895 die erste und bis heute auch letzte rein konservativ besetzte Regierung. Sie löste die Regierung Brundtland I ab.

Nachdem die Christliche Volkspartei (Kristelig Folkeparti, KrF) ihre Position aufgegeben hatte, eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes zur Voraussetzung für eine Regierungsbeteiligung zu machen, trat sie gemeinsam mit der Zentrumspartei (Senterpartiet, Sp) in die Regierung ein. Daher erfolgte am 8. Juni 1983 eine größere Kabinettsumbildung.

14. Oktober 1981 bis 8. Juni 1983[Bearbeiten]

Konservative
Ressort Minister Partei
Ministerpräsident Kåre Willoch H
Außenminister Svenn Thorkild Stray H
Kirche und Unterricht Tore Austad H
Kirche und Unterricht (Bereich Kultur) bis 1. Jan. 1982
Kultur und Wissenschaft ab 1. Jan. 1982
Lars Roar Langslet H
Finanzen Rolf Presthus H
Verteidigung Anders Christian Sjaastad H
Justiz und Polizei Mona Scobie Røkke H
Öl und Energie Vidkunn Hveding H
Landwirtschaft Johan Christen Løken H
Fischerei Thor Listau H
Umweltschutz Wenche Frogn Sellæg H
Verbraucher und Verwaltung Astrid Gjertsen H
Soziales Leif Arne Heløe H
Industrie Jens-Halvard Bratz H
Kommunen und Arbeit Arne Rettedal H
Handel und Schifffahrt Arne Skauge H
Verkehr und Kommunikation Inger Koppernæs H

8. Juni 1983 bis 9. Mai 1986[Bearbeiten]

Konservative, Christliche Volkspartei und Zentrum
Ressort Minister Partei Amtszeit
Ministerpräsident Kåre Willoch H
Außenminister Svenn Thorkild Stray H
Kirche und Unterricht Kjell Magne Bondevik KrF
Kultur und Wissenschaft Lars Roar Langslet H
Finanzen Rolf Presthus H bis 25. April 1986
Arne Skauge H ab 25. April 1986
Verteidigung Anders Christian Sjaastad H bis 25. April 1986
Rolf Presthus H ab 25. April 1986
Justiz und Polizei Mona Scobie Røkke H bis 4. Oktober 1985
Wenche Frogn Sellæg H ab 4. Oktober 1985
Öl und Energie Kåre Kristiansen KrF
Landwirtschaft Finn T. Isaksen Sp bis 4. Oktober 1985
Svein Sundsbø Sp ab 4. Oktober 1985
Fischerei Thor Listau H bis 4. Oktober 1985
Eivind Kristofer Reiten Sp ab 4. Oktober 1985
Umweltschutz Rakel Surlien Sp
Verbraucher und Verwaltung Astrid Gjertsen H bis 18. April 1986
Astrid Nøklebye Heiberg H ab 18. April 1986
Soziales Leif Arne Heløe H
Industrie Jens-Halvard Bratz H bis 16. September 1983
Jan P. Syse H 16. September 1983 bis 4. Oktober 1985
Petter Thomassen H ab 4. Oktober 1985
Kommunen und Arbeit Arne Rettedal H
Handel und Schifffahrt Asbjørn Haugstvedt KrF
Verkehr und Kommunikation Johan J. Jakobsen Sp
Entwicklungshilfe
bis 31. Dezember 1983 ohne eigenes Ministerium
Reidun Brusletten KrF ab 17. Juni 1983

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Noregs regjeringar. Statsrådar, statssekretærar, politiske rådgjevarar, hrsg. von der Staatskanzlei, Oslo 2003