Regierung aller Talente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
William Wyndham Grenville

Die Regierung aller Talente (The Ministry of All the Talents) wurde von William Wyndham Grenville, 1. Baron Grenville, gebildet. Sie bestand vom Februar 1806 bis zum März 1807. Grenville war nach dem Tod William Pitts des Jüngeren am 11. Februar 1806 zum Premierminister des Vereinigten Königreichs ernannt worden. Da das Land sich im Krieg (Koalitionskriege) befand, war es Grenvilles Ziel, eine möglichst starke Regierung zu bilden. So beteiligte er die führenden Politiker möglichst aller Gruppierungen – die Anhänger Pitts unter Führung von George Canning verweigerten allerdings ihre Unterstützung. Die Beteiligung von Charles James Fox löste Erstaunen aus, weil König Georg III. zuvor gegen Fox eine äußerst ablehnende Haltung gezeigt hatte. Die Bereitschaft des Königs, alte Feindseligkeiten beiseitezuschieben, ermutigte viele andere, sich der Regierung anzuschließen oder sie zu unterstützen.

Die Regierung aller Talente hatte vergleichsweise wenig Erfolg. Es gelang ihr nicht, mit Frankreich Frieden zu schließen. 1807 schaffte sie jedoch den Sklavenhandel ab, bevor sie wegen der Frage der Emanzipation der Katholiken zerbrach. Ihr folgte die zweite Regierung Portlands.

Mitglieder[Bearbeiten]