Reginald Blomfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Reginald Theodore Blomfield RA (* 20. Dezember 1856 in Aldington, Kent; † 27. Dezember 1942) war ein britischer Architekt, Gartengestalter und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Blomfield war der Sohn des örtlichen Hauptpfarrers und besuchte die Haileybury School und das Exeter College in Oxford, hier schloss er sein erste Studium mit einem humanistischen Examen ab. Sein Onkel Sir Arthur Blomfield war Architekt und Reginald Blomfield begann bei ihm mit der Ausbildung. Er studiert Architektur an der Royal Academy of Arts in London, nach einem Auslandsaufenthalt zwischen 1883/84 begann er seine Arbeit in London. Er wurde Sekretär in der Gilde der Kunsthandwerker und der Gesellschaft für bildende Künste.

1892 übte er Kritik an landschaftlich angelegten Gärten, die nach seiner Meinung nur eine Nachahmung der Natur seien. Er verlangte eine künstlerische Durchdringung von Haus und Garten und wollte einen harmonischen Zusammenhang, der durch innere Ordnung, Regelmäßigkeit und einheitlicher Begrünung gekennzeichnet sein sollte.

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde er als Offizier bei der Registrierung von Gefallenen eingesetzt. Der Initiator der Königlichen Kriegsgräber Kommission (später: Commonwealth War Graves Commission, CWGC) Sir Fabian Ware, dem Blomfield hier begegnete, überredete ihn 1918 sich an den Entwürfen von Soldatenfriedhöfen zu beteiligen. Das von ihm entworfene „Cross of Sacrifice“ (Hochkreuz mit Kreuzritterschwert, bekannt auch als Großes Kriegskreuz) schmückt noch heute alle Soldatenfriedhöfe des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Die von ihm bevorzugte, einheitliche und von der Symmetrie beherrschte Gartenbauweise spiegelte sich in den baulichen Ausführungsbestimmungen der CWGC wider.

Gartenbauphilosophie Blomfields[Bearbeiten]

Blomfield lehnte die naturnahe Gestaltung von Gärten ab und plädierte für die Rückbesinnung auf die formalen Gärten des Mittelalters. Für ihn war der Garten eine logische Erweiterung des Hauses und dessen Räume und somit eine Abfolge seiner verschiedenen Funktionen. Sein Gegenspieler, William Robinson, sagte dem streng geometrischen, viktorianischen Garten wiederum den Kampf an und propagierte einen naturalisierten Garten. Schließlich entstand aus der Vereinigung des naturnahen Gartens Robinsons und des formalen Gartens Blomfields der neue englische Garten, deren Hauptvertreter dann Gertrude Jekyll und Edwin Lutyens wurden.

Ehrungen[Bearbeiten]

Menenpoort zur Kriegsgräberstätte in Ypern (Belgien)

Bauwerke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1906 entwarf er seine erste eigenständige Arbeit, den Erweiterungsbau des United University Club an der Pall Mall in London, danach arbeitete er zunächst an seinen eigenen Werken und entwickelte seinen Stil. Im Verlauf der Jahre entwarf er mehrere Bauobjekte, so zum Beispiel:
  • 1927 Die Menenpoort ist ein, nach dem Ersten Weltkrieg, in Auftrag gegebenes Denkmal, welches in Ypern als Eingangstor zur Commonwealth Kriegsgräberstätte erbaut wurde. Das Tor trägt die Namen von 54.896 vermissten Soldaten.
Saint George's Memorial Church

In den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts interessierte sich Blomfield für den Fassadenbau und schuf die für ihn markant einheitliche Gliederung und uniformierte Bauweise, seine Arbeiten sind:

Regent Street in London (Westend)
  • 1920 Fassadenbau an der Regent Street einer Haupteinkaufsstraße in London und am Piccadilly Circus
  • 1929 Fassadenbau an der Hauptstraße „Headrow“ in Leeds
  • Soldatenfriedhof in Contay

Schriften[Bearbeiten]

  • 1908 Schulbuch „The Mistress Art“
  • 1892 „The Formal Garden in England“ mit Illustrationen von Inigo Thomas; 1901 die 3. Ausgabe, über die theoretischen Grundlagen des architektonischen Gartens
  • 1897 History of Renaissance, über die Architektur in England
  • 1921 A History of French Architecture. (4 Bände - umfasst Zeitraum von 1494 bis 1774) Reprint 1973
  • 1932 Memoiren eines Architekten
  • 1934 Modernismus, gegen die moderne Architektur wobei er den deutschen, französischen und englischen Baustil streng den Nationen zuordnete.
  • 1938 Biographie über „Sebastian Le Preste de Vauban
  • 1940 Biographie über Richard Norman Shaw

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste bedeutender Gartengestalter

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Datenbankeintrag der Royal Academy of Arts, abgerufen am 14. April 2013
  2. www.stgeorgesmemorialchurchypres.com

Weblinks[Bearbeiten]