Regionalcode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Regionalcode ist ein technisches Merkmal von DVD-Video und Blu-ray Disc. Er soll verhindern, dass auf diesen Medien gespeicherte Filme weltweit abgespielt werden können. Dazu wird durch geeignete software- oder hardwarebasierte Vorrichtungen überprüft, ob ein Abspielgerät den gleichen Regionalcode besitzt wie das eingelegte Speichermedium.

Der Regionalcode bei DVD-Video[Bearbeiten]

Bei DVD-Video ist die Implementierung von Regionalcodes nicht optional. Der Hersteller hat aber die Möglichkeit, eine DVD zur Nutzung in mehreren oder allen Regionen freizugeben. Ein „Regionalcode 0“ existiert nicht, ebenso kann eine Video-DVD technisch gesehen nicht „codefrei“ sein. Umgangssprachlich werden jedoch DVDs, die für das Abspielen in allen Regionen vorgesehen sind, oft so bezeichnet. Bei Abspielgeräten besteht allerdings durchaus die Möglichkeit, dass kein Regionalcode eingestellt ist. Sofern eine Video-DVD die Wiedergabe auf codefreien Abspielgeräten nicht explizit durch spezielle Skriptroutinen (Region Code Enhanced, RCE) unterbindet, können auf solchen Geräten DVDs aller Regionen abgespielt werden.

Regionalcodes von DVD-Video
Code Region
1 USA, Kanada und US-Außenterritorien
2 West- und Mitteleuropa (einschließlich französische Überseegebiete und Grönland), Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
3 Südost-Asien, Südkorea, Hongkong, Indonesien, Philippinen, Taiwan
4 Australien, Neuseeland, Mexiko, Zentralamerika, Südamerika
5 Russland und andere Länder der ehemaligen UdSSR, Osteuropa, Indien und andere Länder Asiens, Afrika (außer Ägypten und Südafrika)
6 Volksrepublik China
7 Reserviert für zukünftige Nutzung, gelegentlich für Presse-Samples benutzt
8 Internationales Territorium, zum Beispiel in Flugzeugen oder auf Schiffen

Bei regionsgeschützten DVDs (nicht bei RCE-DVDs) ist der Regionalcode in der Datei VIDEO_TS.IFO (table VMGM_MAT) im Byte an Offset 35 gespeichert.

Jedes nicht gesetzte Bit dieses Bytes zeigt dabei die freigegebenen Regionen an, wodurch sich für je nur eine freigebene Region folgende Masken ergeben:

  • R1: 1111 1110
  • R2: 1111 1101
  • R3: 1111 1011
  • R4: 1111 0111
  • R5: 1110 1111
  • R6: 1101 1111
  • R7: 1011 1111
  • R8: 0111 1111

Bei einer regionsfreien – oft als Region 0 bezeichnet – DVD, aber auch bei RCE-geschützten DVDs, sind damit alle Bits nicht gesetzt. Einige DVDs sind nur „pseudo-regionfrei“, d.h. die Regionen 1-6 werden unterstützt, Region 7 und/oder Region 8 aber nicht:

  • R1-R6: 1100 0000
  • R1-R6+R8: 0100 0000

Der RCE-Schutz kann in allen .IFO-Dateien verborgen sein. Eine RCE-geschützte DVD kann nur für eine Region freigegeben sein. Lange Zeit wurde RCE ausschließlich von Columbia Tristar und nur für Region-1-DVDs verwendet. Erst seit ca. 2008 greifen auch andere Labels auf diese Technologie zurück und versehen auch DVDs für andere Regionen damit.

Der Regionalcode bei Blu-ray Disc[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen ursprünglich als DVD-Nachfolger konzipierten Formaten (z. B. HD DVD) sieht die Blu-ray Disc einen Regionalcode vor, wobei es allerdings nur drei verschiedene Regionen gibt, die sich demzufolge von den Regionen der DVD unterscheiden. Bei einem lizenzkonformen Blu-ray-Abspielgerät muss genau ein Regionalcode gesetzt sein. Für die Blu-ray-Speichermedien ist die Verwendung von Regionalcodes jedoch optional und viele Hersteller verzichten momentan auf die Implementierung. Etwa 70 % aller derzeit auf Blu-ray Disc erhältlichen Filme sind codefrei.

Regionalcodes der Blu-ray Disc
Code Region
A/1 Nord- und Südamerika (ohne französische Überseegebiete), Japan, Korea, Taiwan, Hongkong und Südostasien
B/2 Europa (einschließlich französische Überseegebiete und Grönland, ohne Russland), Naher Osten, Afrika, Ozeanien
C/3 Indien, Nepal, China, Russland, Zentral- und Südasien

Der Blu-ray-Regionalcode wird, anders als der DVD-Regionalcode, nur von der Abspielsoftware, nicht aber vom Laufwerk oder dem Computerbetriebssystem abgefragt. Bei Standalone-Playern ist er Teil der Firmware. Man findet im Internet „Hacks“, mit denen man den Regionszähler von Abspielprogrammen zurücksetzen und sie dadurch multiregional machen kann.

Es gibt auch schon einige Standalone-Blu-ray-Player, die sowohl Discs aus Region A als auch aus der Region B wiedergeben können (die Region C wird meist nicht unterstützt, so dass diese Player nicht wirklich regionsfrei sind, aber die meisten Blu-rays aus Region C sind codefrei).