Regionale Gruppen der UN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Afrika
  • Asien
  • Osteuropa
  • Lateinamerika und Karibik
  • Westeuropa und restliche Staaten
  • UN-Mitglied, in keiner Gruppe
  • kein UN-Mitglied oder kein Territorium eines Mitgliedes

Die Mitglieder der Vereinten Nationen werden inoffiziell in fünf geopolitische Gruppen eingeteilt. Diese Einteilung hat sich im Laufe der Jahre herausgebildet, um eine geographische und politische Ausgewogenheit zu erreichen. Für viele Gremien, die gewählt werden, z. B. der UN-Menschenrechtsrat, wird ein Schlüssel festgelegt, welcher den Regionen eine Anzahl Sitze zuteilt.

Gruppe der afrikanischen Staaten (Group of African States, 54 Staaten)[Bearbeiten]

Die Gruppe der afrikanischen Staaten umfasst 54 Länder. Sie befinden sich alle auf dem afrikanischen Kontinent bzw. werden geographisch zu ihm gerechnet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Keine Mitglieder[Bearbeiten]

Gruppe der asiatischen Staaten (Group of Asian States, 53 Staaten)[Bearbeiten]

Die Gruppe der asiatischen Staaten umfasst 53 Länder. Sie befinden sich alle auf dem asiatischen Kontinent bzw. werden geographisch zu ihm gerechnet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Keine Mitglieder[Bearbeiten]

1 Kiribati ist 2010 aus der Gruppe der asiatischen Staaten ausgetreten und gehört seitdem keiner Regionalgruppe mehr an.[1]

Gruppe der osteuropäischen Staaten (Group of Eastern European States/GEE, 23 Staaten)[Bearbeiten]

Die Gruppe der osteuropäischen Staaten umfasst 23 Länder. Sie befinden sich alle auf dem eurasischen Kontinent bzw. werden geographisch zu ihm gerechnet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Keine Mitglieder[Bearbeiten]

Gruppe der lateinamerikanischen und karibischen Staaten (Group of Latin American and Caribbean States/GRULAC, 33 Staaten)[Bearbeiten]

Die Gruppe der lateinamerikanischen und karibischen Staaten umfasst 33 Länder. Sie befinden sich alle auf dem amerikanischen Doppelkontinent bzw. werden geographisch zu ihm gerechnet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Keine Mitglieder[Bearbeiten]

Gruppe der westeuropäischen und anderen Staaten (Group of Western European and other States/WEOG, 29 Staaten)[Bearbeiten]

Die Gruppe der westeuropäischen und anderen Staaten umfasst 28 Länder. Sie befinden sich in Europa, Nordamerika, Asien und Ozeanien.

Mitglieder[Bearbeiten]

1 Im Mai 2000 wurde Israel aus politischen Gründen ein WEOG-Vollmitglied. Diese Mitgliedschaft war befristet, jedoch mit einer Option zur Verlängerung versehen. Seit 2004 wird diese Mitgliedschaft ständig erneuert.[2] Siehe auch Außenpolitik Israels

2 Die Türkei nimmt sowohl an Sitzungen der WEOG als auch der asiatischen Staaten teil. Stimmberechtigt ist die Türkei jedoch nur bei der WEOG. [2]

3 Die USA gehören offiziell keiner Gruppe an. Sie nehmen jedoch als Gasthörer bei Treffen der WEOG teil und werden auch bei Wahlentscheidungen zu dieser Gruppe gezählt. [2]

Keine Mitglieder[Bearbeiten]

Diskussion um Ozeanien[Bearbeiten]

Es wird diskutiert, ob nicht eine sechste Gruppe eingeführt werden soll. Im Laufe der Jahrzehnte seit der Gründung der UNO sind im ozeanischen Raum viele Inselstaaten unabhängig geworden und mittlerweile Mitglieder der UNO. Da sie alle in einer Gruppe mit den Asiatischen Staaten sind, fühlen sich viele ozeanische Staaten mit ihren spezifischen Problemen nicht ausreichend repräsentiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.un.org/depts/DGACM/RegionalGroups.shtml/
  2. a b c [1] Auflistung der Regionalgruppen der UN auf der Homepage der UN (engl.)