Rego Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rego Park, Boulevards

Rego Park ist ein Stadtteil im Zentrum von Queens in New York City, USA. Er grenzt im Norden an Elmhurst und Corona, im Osten und Süden an Forest Hills und im Westen an Middle Village.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Rego Park geht auf die Baufirma Real Good Construction Company zurück, die Rego Park in den 20er Jahren gründete. Bis dahin gab es dort nur Farmland. Englische und holländische Farmer besiedelten das Gebiet 1653 und bauten Roggen, Hafer und verschiedene Gemüsesorten an. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ursprünglichen Siedler von chinesischen Farmern abgelöst, die das Land pachteten und dort ihre eigenen Feldfrüchte anbauten, die sie auf Märkten in Chinatown verkauften.

Der Stadtteil Rego Park[Bearbeiten]

Die Straßen in Rego Park sind halbkreisförmig angelegt und mit wohlklingenden, aristokratischen Namen benannt. Die etwa dreieckige Grundfläche von Rego Park wird von drei großen Boulevards begrenzt: Queens-, Woodhaven- und Yellowstone Boulevard. In dem Wohngebiet wechseln sich Einfamilienhäuser und Apartmenthäuser ab. Zwischen Woodhaven und Queens Boulevard liegt das große 1972 eröffnete Einkaufszentrum Queens Center, das im Jahr 2005 renoviert und erweitert wurde.

The King of Queens[Bearbeiten]

Für Touristen ist Rego Park weniger interessant, bekannt ist der Stadtteil in Deutschland jedoch durch die Fernsehserie King of Queens, die dort spielt. Produziert und gedreht wurde sie jedoch größtenteils in Los Angeles.

Maus[Bearbeiten]

Der Comicroman Maus von Art Spiegelman spielt teilweise in Rego Park, wo der Künstler auch aufwuchs.

Weblinks[Bearbeiten]

40.723688-73.86009Koordinaten: 40° 43′ N, 73° 52′ W