Reguengos de Monsaraz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reguengos de Monsaraz
Wappen Karte
Wappen von Reguengos de Monsaraz
Reguengos de Monsaraz (Portugal)
Reguengos de Monsaraz
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Alentejo Central
Distrikt: Évora
Concelho: Reguengos de Monsaraz
Koordinaten: 38° 26′ N, 7° 32′ W38.425555555556-7.5386111111111Koordinaten: 38° 26′ N, 7° 32′ W
Einwohner: 7364 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 101,68 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 72 Einwohner pro km²
Politik
Bürgermeister: António José Bico Medinas
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Reguengos de Monsaraz
Rua Mouzinho de Albuquerque, 50
7200-390 Reguengos de Monsaraz
Kreis Reguengos de Monsaraz
Flagge Karte
Flagge von Reguengos de Monsaraz Position des Kreises Reguengos de Monsaraz
Einwohner: 10.936 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 463,77 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 5
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Reguengos de Monsaraz
Pç da Liberdade Apartado 6
7201-970 Reguengos de Monsaraz
Präsident der Câmara Municipal: José Calixto (PS)
Webpräsenz: www.cm-reguengos-monsaraz.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer





Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer
Reguengos de Monsaraz ist eine portugiesische Stadt (Cidade) in der Region des Alentejo. Insbesondere für ihre Weine und den namensgebenden historischen Ort Monsaraz ist die Kreisstadt bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Megalithanlagen und andere Funde belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung, etwa der Menhir da Bulhoa oder der Menhir do Outeiro. Der Cromlech von Xerez ist nicht im Originalzustand erhalten und wurde zuletzt im Zusammenhang mit den Bauarbeiten des Alqueva-Stausees verlegt. Die Antas von Poço da Gateira dagegen sind von einiger Bedeutung.

Der seit 711 arabische Ort Monsaraz wurde im Verlauf der Reconquista durch Geraldo Sem Pavor erobert. 1276 erhielt Monsaraz erste Stadtrechte. Der Kreis von Reguengos de Monsaraz wurde erst 1838 geschaffen, durch Wechsel des bisherigen Kreissitzes von Monsaraz hierher. Reguengo war eine frühere Bezeichnung eines dem König direkt abgabepflichtigen Verwaltungskreises. Reguengos de Monsaraz wurde 1840 zur Vila (Kleinstadt mit Verwaltungsrechten) erhoben.

Seit 2004 ist Reguengos de Monsaraz eine Stadt (Cidade).[4]

Sport[Bearbeiten]

Der 1929 gegründete Fussballverein Atlético SC Reguengos trägt seine Heimspiele im 1000 Plätze fassenden Campo Virgilio Durão aus. Der Klub stieg nach der Saison 2008/2009 in die II. Divisão auf, dem heutigen Campeonato Nacional de Seniores (Dritte Liga). Nach einem Abstieg und der Neugliederung der dritten und vierten landesweiten Spielklassen in die neugeschaffene Dritte Liga spielt der Atlético SC heute in der höchsten Spielklasse des Distriktverbandes um den Wiederaufstieg. (Stand: Saison 2013/14)

Regional ist zudem die Basketballabteilung des Vereins von Bedeutung.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Reguengos de Monsaraz ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Évora. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 10.936 Einwohner auf einer Fläche von 463,8 km²[3].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Alandroal, Mourão, Moura, Portel, Évora sowie Redondo.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Reguengos de Monsaraz:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Reguengos de Monsaraz (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
5 199 6 508 10 240 13 330 15 090 11 642 11 401 11 382 10 828

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 13. Juni

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reguengos de Monsaraz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 5. Oktober 2013