Regulatorgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Regulatorgen wird in der Genetik ein Gen bezeichnet, welches für ein Repressor-Protein codiert.

Ein Regulatorgen codiert entweder für einen aktiven Repressor, der erst bei Anwesenheit eines bestimmten Substrats (Induktor) inaktiv wird, wie z. B. beim Lactose-Operon, oder es codiert für einen inaktiven Repressor, der erst bei Anwesenheit eines bestimmten Produkts aktiv wird, wie z. B. beim Tryptophan-Operon.

Siehe auch[Bearbeiten]