Reichstrainer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichstrainer ist der Vorgängerbegriff des Bundestrainers.

Zur Zeit des Deutschen Reiches, genauer während der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus – im Dritten Reich – wurden die Nationaltrainer in mehreren Sportarten als Reichstrainer bezeichnet.

Im deutschen Fußball gab es lediglich zwei Reichstrainer, Otto Nerz (1923–1936) und Sepp Herberger (1936–1945). Bis zur Berufung von Otto Nerz hatte die deutsche Nationalmannschaft, die bereits seit 1908 Länderspiele austrug, keinen Trainer. Die Nationalelf wurde in dieser Zeit vom Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes zusammengestellt.