Reifenverschleißanzeige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reifenverschleißanzeige, hier angezeigt durch das Logo des Reifenherstellers (Michelin) am Reifenrand

An der Reifenverschleißanzeige (Abnutzungs-Indikator, Tread Wear Indicator, TWI) erkennt man, ob ein Reifen abgefahren ist, d. h. das Profil des Reifens nicht mehr die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe hat. Zu diesem Zweck befinden sich kleine Stege, meist quer zur Laufrichtung, in den Rillen des Hauptprofils. Um diese leichter zu finden, sind an den entsprechenden Stellen am Reifenrand meistens die Buchstaben TWI aufgedruckt. Wenn der Reifen so weit verschlissen ist, dass der Indikator mit dem Profil eine Ebene bildet, muss der Reifen ersetzt werden.[1]

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe in Deutschland beträgt 1,6 mm. Der Indikator zeigt jedoch nicht zwangsläufig diesen Wert an, sondern je nach Hersteller auch mehr, um den Verbraucher dazu zu bewegen, nicht erst bei Erreichen des (von Experten vieler Seiten als zu gering bemängelten) Minimums neue Reifen zu kaufen. Dies ist häufig bei Motorradreifen zu beobachten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ADAC PKW Reifenkennzeichnung Stand 07-2010 S. 8 (PDF-Datei; 836 kB)
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!