Rein van Duijnhoven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Rein van Duijnhoven
Spielerinformationen
Geburtstag 5. September 1967
Geburtsort VeghelNiederlande
Größe 193 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
VV Nuenen
TSV LONGA Tilburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1988
1988–1990
1990–1994
1994–1999
1999–2006
Helmond Sport
TSV LONGA Tilburg
Helmond Sport
MVV Maastricht
VfL Bochum
34 (0)

143 (0)
159 (1)
180 (0)
Stationen als Trainer
2007– Helmond Sport (Torwarttrainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Rein van Duijnhoven (* 5. September 1967 in Veghel) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Nach Anfängen beim VV Nuenen kam Van Duijnhoven über TSV LONGA Tilburg und Helmond Sport 1994 zum MVV Maastricht. Als Torwart beim MVV Maastricht gelang ihm in der Saison 1995/96 ein Tor, welches zum Tor des Jahres in den Niederlanden gewählt wurde. Es war allerdings kein Abstoßtor, wie häufig angenommen wird, sondern ein Freistoßtor aus über 80 Metern.[1]

1999 wechselte der Torwart nach Deutschland zum damaligen Bundesliga-Absteiger VfL Bochum. Zunächst war er nur Ersatzkeeper hinter Thomas Ernst, den er aber noch während der Saison 1999/2000 aus der Stamm-Elf verdrängte, wobei er zum Publikumsliebling und zur Kultfigur des VfL Bochum avancierte. In der Saison 2001/02 wurde er zum besten Zweitliga-Torwart gewählt. Auch in der Bundesliga war „RvD“ ein Leistungsträger des VfL. Er wurde von den Fans als „weltbester Torwart“ gefeiert, als das Team unter Peter Neururer 2003/04 zum zweiten Mal den Einzug in den UEFA-Pokal erreichte. In dieser Saison war „RvD“ maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt, da er 13 Heimspiele und 911 Minuten im eigenen Stadion ohne Gegentor blieb.

Im Sommer 2006 wurde sein Vertrag nach dem direkten Wiederaufstieg des VfL Bochum in die Fußball-Bundesliga nicht verlängert, da sich seine Verletzungen ab 2005 häuften und der Torhüter nur noch wenige Spiele beschwerdefrei bestreiten konnte. „Der Holländer“ beendete seine Profikarriere im Alter von 38 Jahren beim Ruhrgebietsclub. Das Karriereende war zunächst ein Schock für viele Anhänger des Vereins, da der Niederländer auch für seine außergewöhnliche Publikumsnähe bekannt war. In seiner Zeit beim VfL Bochum absolvierte er 119 Bundesligaspiele und 61 Spiele in der 2. Bundesliga.

Seit der Saison 2007/08 steht er bei seinem Ex-Club, dem niederländischen Zweitligisten Helmond Sport (Eerste Divisie), als Torwarttrainer unter Vertrag. 2007 erhielt er im Helmonder Karneval den Titel eines „Karnevalsprinzen“[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. youtube.com: MVV-FC Den bosch, 22. März 2006, abgerufen am 4. September 2012
  2. stadstv.com: Carnaval prinsen Helmond 2007