Reinaldo Rueda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reinaldo Rueda
Spielerinformationen
Voller Name Reinaldo Rueda Rivera
Geburtstag 3. Februar 1957
Geburtsort CaliKolumbien
Größe 178 cm
Stationen als Trainer
1997–1998
2002
2002–2004
2004–2006
2006–2010
2010–2014
Deportivo Cali
Independiente Medellín
Kolumbien U-20
Kolumbien
Honduras
Ecuador

Reinaldo Rueda (* 16. April 1957 in Cali) ist ein kolumbianischer Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Rueda, der fließend Deutsch spricht[1], absolvierte zwischen 1990 und 1991 ein Sportstudium an der Sporthochschule Köln. Seine erste Trainerstation war von Juli 1997 bis zum Juni 1998 bei Deportivo Cali, bevor er 2002 für Independiente Medellín tätig war. Im Anschluss daran trainierte er die kolumbianische U-20-Nationalmannschaft, mit der er 2003 bei der Junioren-WM in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Bronzemedaille gewann. Als Cheftrainer Kolumbiens nahm er an der Copa América 2004, am CONCACAF Gold Cup 2005 in den USA und an der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2006 teil. 2007 übernahm Rueda den Posten des Nationaltrainers in Honduras. Mit Honduras qualifizierte er sich für die Endrundenteilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Ab 2010 trainierte Rueda die Nationalmannschaft Ecuadors, mit der auch an der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien teilnahm. Nach dem WM-Turnier gab der Ecuadorianische Fußballverband die gegenseitige Trennung bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Reinaldo Rueda in der Datenbank von Weltfussball.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTobias Rabe: Höhenluft als Heimvorteil. In: faz.net. 29. Mai 2014, abgerufen am 6. Dezember 2014.