Reiner Körfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reiner Paul Körfer (* 18. Januar 1942 in Kleve) ist ein deutscher Herzchirurg.

Leben[Bearbeiten]

Körfer studierte Medizin an der Universität Bonn. Von 1969 bis 1972 war er in der Allgemeinchirurgie im St.-Josef-Hospital in Oberhausen tätig. Ab 1972 arbeitete er an der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie an der Universität Düsseldorf, ab 1975 war er Mitglied des Lehrkörpers. Körfer habilitierte sich 1979 und wurde zum Privatdozenten ernannt. Seit 1983 ist er als Professor für Chirurgie und insbesondere für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie an der Universität Düsseldorf tätig.

Von 1984 bis Ende Januar 2009 war er Ärztlicher Direktor des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen, sowie Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie an der Ruhr-Universität Bochum.

Seit Mai 2009 war Reiner Körfer Ärztlicher Leiter in der Herzzentrum Essen GmbH. Nach der Insolvenz der Gesellschaft kündigte Körfer zum 1. Juli 2010 seinen Vertrag.

Zusammen mit seinem langjährigen Oberarzt G. Tenderich und einigen Mitarbeitern ist Reiner Körfer nun dabei, das Spektrum des Herzzentrums Duisburg um die Möglichkeiten der Kunstherzversorgung und der Transplantation zu erweitern. Diese Herzchirurgische Abteilung befindet sich am Standort Duisburg-Fahrn des Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein. Hier werden auch alle anderen Arten von herzchirurgischen Eingriffen durchgeführt.

Reiner Körfer engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich in der Ukraine, wo er kostenlos Herzkranke operiert und sein Wissen an dortige Ärzte weitergibt.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]