Reinhard Münchenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münchenhagen im September 2009

Reinhard Münchenhagen (* 24. November 1940 in Rostock) ist ein deutscher Fernsehmoderator.

Nach Schulbesuch in Detmold und Münster machte er 1960 das Abitur am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium in Münster.

Er begann seine Tätigkeit als Radiomoderator 1964 beim WDR in Köln.

Bundesweit bekannt wurde er in den 1970er Jahren mit der Talkshow Spätere Heirat nicht ausgeschlossen[1] und als Gastgeber von Je später der Abend bei der ARD, wo er unter anderem das erste Interview mit der gerade aus der DDR übergesiedelten, im Westen damals noch unbekannten Nina Hagen führte und auch eine mit großem Medienecho verfolgte Sendung mit Klaus Kinski (2. Juli 1977) leitete, – beide in zeitlicher Nähe erfolgten Übertragungen endeten jeweils in einem Eklat und hatten zur Folge, dass die Talkshow eingestellt wurde.

Von 1978 bis 1981 war Münchenhagen Chefredakteur Hörfunk bei Radio Luxemburg, später Moderator der Top Show bei Sat 1. Ab 1987 moderierte er wieder regelmäßig im WDR (zuletzt WDR Aktuell) und führte von 1991 bis zu seiner Pensionierung Ende 2003 durch die NDR-Sendung DAS!. Seit April 2007 ist er als Moderator der Sendung DGF Praxis beim neu gegründeten Deutschen Gesundheitsfernsehen tätig.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Harald Keller: Die Geschichte der Talkshow in Deutschland. Frankfurt/M.: S. Fischer, 2009, S. 246-254.