Reinkenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinkenhagen ist ein Ortsteil der Gemeinde Sundhagen im Landkreis Vorpommern-Rügen nordwestlich von Greifswald.

Reinkenhagen wurde 1194 erstmals urkundlich erwähnt. Im 13. Jahrhundert entstand die Dorfkirche. Seit Ende des Dreißigjährigen Krieges bis 1815 gehörte Reinkenhagen zu Schwedisch-Pommern. Danach fiel es wieder zurück an Preußen als Teil von Neuvorpommern. 1961 wurde in Reinkenhagen zum ersten Mal auf DDR-Gebiet Erdöl entdeckt und bis 1996 gefördert. Bis zum Zusammenschluss der Gemeinden Miltzow, Behnkendorf, Brandshagen, Horst, Kirchdorf, Reinberg und Wilmshagen zur neuen Gemeinde Sundhagen am 7. Juni 2009 gehörte Reinkenhagen als Ortsteil zur Gemeinde Miltzow, wohin es am 1. Juli 1950 eingemeindet wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kirche von Reinkenhagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

54.19396413.185852Koordinaten: 54° 11′ 38″ N, 13° 11′ 9″ O