Reisstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reisstraße
Wappen fehlt
Reisstraße (Österreich)
Reisstraße
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murtal
Kfz-Kennzeichen: MT (ab 1.7.2012; alt: JU)
Fläche: 62,27 km²
Koordinaten: 47° 8′ N, 14° 50′ O47.13472222222214.829722222222842Koordinaten: 47° 8′ 5″ N, 14° 49′ 47″ O
Höhe: 842 m ü. A.
Einwohner: 167 (1. Jän. 2014)
Postleitzahl: 8741
Vorwahl: 03516
Gemeindekennziffer: 6 20 24
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kleinfeistritz 52
8741 Reisstraße
Website: www.reisstrasse.at
Politik
Bürgermeister: Georg Hofbauer (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
5
3
1
Von 9 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Reisstraße im Bezirk Murtal
Amering Apfelberg Bretstein Eppenstein Feistritz bei Knittelfeld Flatschach Fohnsdorf Gaal Großlobming Hohentauern Judenburg Kleinlobming Knittelfeld Kobenz Maria Buch-Feistritz Obdach Oberkurzheim Oberweg Oberzeiring Pöls Pusterwald Rachau Reifling Reisstraße Sankt Anna am Lavantegg Sankt Georgen ob Judenburg Sankt Johann am Tauern Sankt Lorenzen bei Knittelfeld Sankt Marein bei Knittelfeld Sankt Margarethen bei Knittelfeld Sankt Oswald-Möderbrugg Sankt Peter ob Judenburg Sankt Wolfgang-Kienberg Seckau Spielberg Unzmarkt-Frauenburg Weißkirchen in Steiermark Zeltweg SteiermarkLage der Gemeinde Reisstraße im Bezirk Murtal (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Reisstraße ist eine österreichische Gemeinde im Bezirk Murtal im Bundesland Steiermark mit 167 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Mit 1. Jänner 2015 ist sie im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit den Gemeinden Eppenstein, Maria Buch-Feistritz und Weißkirchen in Steiermark zusammengeschlossen, die neue Gemeinde wird den Namen Weißkirchen in Steiermark weiterführen.[1]

Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Judenburg.

Geografie[Bearbeiten]

Reisstraße liegt circa 15 km südöstlich der Bezirkshauptstadt Judenburg in einem Seitental des Murtales, an den nördlichen Ausläufern der Stubalpe.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[2]):

  • Kothgraben (31)
  • Reisstraße (141)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Kothgraben und Reisstraße.

Folgender Ort liegt in der Gemeinde:

  • Kleinfeistritz (842 m)

Nachbargemeinden:

Geschichte[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Reißstraße wurde 1849/50 errichtet.[3][4] Der Gerichtsbezirk Judenburg bildete im Zuge der Trennung der politischen von der judikativen Verwaltung[5] ab 1868 gemeinsam mit den Gerichtsbezirken Knittelfeld, Obdach und Oberzeiring den Bezirk Judenburg.

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 9 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandataren der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister ist Georg Hofbauer von der ÖVP.

Wahlergebnisse: Das Ergebnis der Gemeinderatswahl 2005:

  • ÖVP 80 Stimmen / 54,79 %
  • SPÖ 37 Stimmen / 25,34 %
  • FPÖ 29 Stimmen / 19,86 %

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Reisstraße

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Laut Arbeitsstättenzählung 2001 gibt es 10 Arbeitsstätten mit 24 Beschäftigten in der Gemeinde sowie 65 Auspendler und 6 Einpendler. Es gibt 28 land- und forstwirtschaftliche Betriebe (davon 7 im Haupterwerb), die zusammen 2.096 ha bewirtschaften (Stand 1999).

Das im Bergbau in Kleinfeistritz gewonnene talkähnliche Mineral Leukophyllit wird in Weißkirchen im Talkumwerk Naintsch weiterverarbeitet und in die ganze Welt verkauft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Region Weißkirchen in der Steiermark. Das grüne Herz Österreichs; Gemeinden Eppenstein, Maria Buch Feistritz, Reisstraße und Weißkirchen. Hrsg.: Tourismusverband Region Weißkirchen. St. Pölten: Schubert und Franzke, 2001, ISBN 3-7056-0937-8
  • Franz Jäger: Gemeindechronik Reisstraße - Kleinfeistritz. Reisstraße 2006

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kundmachung der zSteiermärkischen Landesregierung vom 12. September 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Weißkirchen in Steiermark und der Gemeinden Eppenstein, Maria Buch-Feistritz und Reisstraße, alle politischer Bezirk Murtal. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 14. Oktober 2013. Nr. 95, 28. Stück. S. 553.
  2. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  3. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark. 1850, XXI. Stück, Nr. 378: Erlass des Statthalters vom 20. September 1850, womit die nach dem provisorischen Gesetze vom 17. März 1849 errichteten neuen Ortsgemeinden mit ihrer Zutheilung in die politischen Gerichts- und Steueramts-Bezirke in dem Kronlande Steiermark bekannt gemacht werden.
  4. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark. 1850 (Beilage Kreis Bruck)
  5. Reichs-Gesetz-Blatt für das Kaiserthum Oesterreich. Jahrgang 1868, XVII. Stück, Nr. 44. Gesetz vom 19. Mai 1886 über die Einrichtung der politischen Verwaltungsbehörden in den Königreichen …

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reisstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien