Reklameturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reklameturm für OXO in London (OXO Tower)

Ein Reklameturm ist ein Turm zur Aufnahme von Reklame, entweder für wechselnde Motive oder für ein fest installiertes Logo.

Reklametürme können als freistende Stahlrohr- oder Stahlfachwerkturm ausgeführt werden, oder als Teil eines Gebäudes. Im letzteren Fall werden Reklametürme meist in der gleichen Bauweise wie das Gebäude selbst ausgeführt, also auch massiv.

Ein Reklameturm muss wegen der oft großen Schilder einem großen Winddruck standhalten können. Heute tragen Reklametürme auch Antennen für Mobilfunk. Dedizierte Reklametürme gibt es in Deutschland schon lange, zum Beispiel das an Seilen zwischen zwei Türmen angebrachte Bayer-Kreuz in Leverkusen von 1958, oder der Reklameturm der Ford-Werke in Köln von 1951.[1] Der Fordturm besaß eine Höhe von 112 m und war in Stahlfachkonstruktion ausgeführt. Eine drehbare Weltkugel mit dem Ford-Logo bildete die Spitze.[2]

Einer der ältesten in Europa befindlichen Reklametürme ist der Froschturm auf dem Werksgelände des Erdal-Herstellers Werner & Mertz in Mainz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reklameschlacht um einen Kölner Autoturm. In: Die Zeit, Nr. 12/1963
  2. Franz Berger: Das Funkhaus in Köln und seine Gestaltung, Architekt: P. F. Schneider. Koch, Stuttgart 1955, S. 194f.