Religious Order of the Sisters of Mercy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die katholische Schwesterngemeinschaft. Die nach ihnen benannte Rockgruppe ist unter dem Namen The Sisters of Mercy zu finden.

Der Religious Order of the Sisters of Mercy (RSM) (deutsch: religiöser Orden der Schwestern der Barmherzigkeit) in Deutschland: Barmherzige Schwestern ist ein katholisches Ordensinstitut, das im Jahre 1831 von Catherine McAuley in Dublin, Irland gegründet wurde. Der Orden hatte 2003 weltweit ungefähr 10.000 Mitglieder und ist in verschiedenen Kongregationen organisiert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die barmherzigen Schwester RSM sind eine international tätige Gemeinschaft römisch-katholischer Frauen. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu unterstützen, die an Armut, Krankheit und mangelnder Bildung leiden. Besonderes Augenmerk gilt Frauen und Kindern. Die Schwestern haben sich zu den Evangelischen Räten (Ratschlägen) der Armut, der ehelosen Keuschheit und des Gehorsam verpflichtet und legen Wert auf den Dienst am Mitmenschen. Sie nehmen am Leben ihrer Umgebung teil. Viele Schwestern engagieren sich als Lehrerinnen, in der Krankenpflege und im Gemeindedienst. Ihre Gemeinschaft nimmt auch aktiv an politischen Prozessen teil.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinschaft fand ihren Anfang, als Catherine McAuley ein geerbtes Vermögen nutzte, um ein Haus der Barmherzigkeit in Dublin zu eröffnen. Dieses bot erzieherische, religiöse und soziale Dienstleistungen für arme Frauen und Kinder an. Da solche Angebote traditionell von Nonnen statt von Laien angeboten wurden, regte sich örtlicher Widerstand. Die kirchliche Verwaltung stimmte daraufhin zu, ein nicht klausuriertes Ordensinstitut zu gründen. Die Schwestern dieses Instituts wurden als "Walking Nuns" (Laufende Nonnen) bekannt, da sie in der Lage waren, sich auch außerhalb von Klostermauern um die Armen kümmern zu können. Das ursprüngliche Haus der Barmherzigkeit existiert noch heute in der Lower Baggot Street, Dublin als Mercy International Centre.

Organisation[Bearbeiten]

Die Barmherzigen Schwestern RSM sind als religiöse und karitative Organisation in mehreren Staaten aktiv. Sie sind hauptsächlich in angelsächsischen Ländern verbreitet: in Irland, im Vereinigten Königreich, in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien und in Neuseeland.

In Deutschland führen die Barmherzige Schwestern von Alma (engl. Religious Sisters of Mercy, RSM), die in der Tradition von McAuley stehen, seit 1990 die »Begegnungs- und Beratungsstätte«, eine psychologische Praxis, am Liebfrauenplatz in Mainz und übernahmen 1992 das als »Kloster Breuberg« bekannte St. Marienhaus in Breuberg, Hessen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.orden-online.de/wissen/b/barmherzige-schwestern-von-alma/

Weblinks[Bearbeiten]