Remaisnil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Remaisnil
Remaisnil (Frankreich)
Remaisnil
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Bernaville
Gemeindeverband Communauté de communes du Doullennais.
Koordinaten 50° 12′ N, 2° 15′ O50.2008333333332.2461111111111Koordinaten: 50° 12′ N, 2° 15′ O
Höhe 65–153 m
Fläche 2,92 km²
Einwohner 40 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km²
Postleitzahl 80600
INSEE-Code
Website http://www.ccdoullennais.fr/

Das Schloss
.

Remaisnil (picardisch: Rémini) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 40 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Doullennais und gehört zum Kanton Bernaville.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der nördlichen Grenze des Départements Somme und nördlich des Flusses Authie, den das Gemeindegebiet nicht erreicht, rund 10 km nordwestlich von Doullens an der Départementsstraße D459.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten]

Der Ortsname wird auf die Bezeichnung Haimaraedi mansionile (kleines Haus des Haimaraed) zurückgeführt; im Jahr 1100 lautet er Heriremaisnil.

Im Jahr 1507 war Hutin de Mailly Herr des Orts. In Remaisnil legte die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg eine Raketenabschussbasis an. Das Schloss gehörte zeitweise der Designerin Laura Ashley.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
48 54 45 53 40 35 38 40

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Alain Regnault.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Schloss
  • Das 1760 an der Stelle eines älteren Baus errichtete Schloss, seit 1986 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00116227).
  • Die Kirche Saint-Barthélemy.[1]
  • Die Sankt-Anna-Kapelle.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Remaisnil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien