Remington Steele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Remington Steele
Originaltitel Remington Steele
Remington Steele logo black.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1982–1987
Länge 45 Minuten
Episoden 94 in 5 Staffeln
Genre Drama, Kriminalfilm
Titelmusik Henry Mancini
Idee Robert Butler
Michael Gleason
Musik Richard Lewis Warren
Erstausstrahlung 1. Oktober 1982 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
5. August 1985 auf Das Erste
Besetzung

Remington Steele ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1982 bis 1987 produziert wurde. Hauptdarsteller waren Pierce Brosnan als Remington Steele und Stephanie Zimbalist in der Rolle der Laura Holt.

Handlung[Bearbeiten]

Laura Holt ist Privatdetektivin, die ihre Erfolglosigkeit darauf zurückführt, dass sie eine Frau ist, wovon sie im Vorspann jeder Folge der ersten Staffel aus dem Off berichtet. Schließlich kommt Laura auf die Idee, ihre Detektei in „Remington Steele“ umzubenennen und suggeriert ihren Klienten, dass ein ominöser Ermittler dieses Namens der eigentliche Inhaber der Firma sei. Die Idee hat Erfolg, aber eines Tages taucht aus dem Nichts ein Mann auf, den ein Kunde in der ersten Folge für Steele hält. Laura lässt sich schließlich darauf ein, dass er fortan die Rolle des Remington Steele verkörpert. Als roter Faden zieht sich die Suche nach Steeles wahrer Identität durch die Serie, wird aber nie geklärt. In einer Folge ist Remington Steele beinahe bereit, Laura von seiner Identität zu berichten, indem er sie fragt, ob sie schon einmal in Dublin gewesen sei. Erst in der letzten Folge wird das Rätsel um Steeles Vater gelöst. Typisch für die Serie sind Zitate aus Filmklassikern.

Die Serie vereint komödiantische und romantische Elemente mit Merkmalen des Thrillers bzw. Kriminalfilms. Stilprägend sind vor allem die latente Selbstironie sowie der gewandte Wortwitz in den liebevoll-sarkastischen Dialogen der Hauptdarsteller. Sowohl Remington Steele als auch Laura Holt sind schlagfertig und mit schwarzem Humor ausgestattet. Die erotische Spannung, die zwischen ihnen besteht, kommentieren sie – je nach Situation – mit gespielter Gleichgültigkeit, Erstaunen oder Hingabe. Allerdings kommt es zwischen den Protagonisten nicht zum Sex. Wenn es doch dazu zu kommen scheint, passiert immer irgendetwas, was die beiden in letzter Sekunde davon abhält. Erst in der letzten Szene der letzten Folge wird gezeigt, wie Remington Steele und Laura zusammen auf Lauras Bett sinken.

Eine weitere wichtige Figur ist die Sekretärin Mildred Krebs, die ebenso anarchisch agiert wie ihre beiden Chefs.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Insgesamt wurden 94 Folgen gedreht, vier Staffeln mit je 22 Folgen von 1982 bis 1986 und drei Doppelfolgen im Jahre 1987. Die englischen Episodentitel enthalten alle als Wortspiel entweder: Steele, Steeled oder Steeling.

Wegen nachlassender Einschaltquoten sollte die Serie nach der vierten Staffel eingestellt werden. Als jedoch bekannt wurde, dass Pierce Brosnan als Roger Moores Nachfolger für die Rolle des James Bond im Gespräch war, stieg das öffentliche Interesse an der Serie wieder. Dies veranlasste die Produzenten der Serie, eine fünfte Staffel zu drehen und verhinderte damit zunächst, dass Brosnan für James Bond besetzt wurde. Nachdem Timothy Dalton zweimal den englischen Agenten verkörperte, konnte Brosnan schließlich doch noch 1995 die Rolle übernehmen. Aber nicht nur Pierce Brosnan musste die bereits zugesagte Rolle wieder aufgeben. Auch Stephanie Zimbalist musste ihre Rolle in Robocop absagen.

Zum Auftakt der vierten Staffel spielte Efrem Zimbalist Jr., der Vater von Hauptdarstellerin Stephanie Zimbalist und u. a. bekannt durch die TV-Serie FBI, eine Gastrolle in der Doppelfolge „Ein Mann jagt sich selbst“.

Filmzitate[Bearbeiten]

In Folge 15 der ersten Staffel vergleicht Remington Steele – wie so oft – den aktuellen Fall mit einem der Filmklassiker. Er spielt auf Thomas Crown ist nicht zu fassen mit Steve McQueen und Faye Dunaway an. Im Jahr 1999 spielte Brosnan selbst Thomas Crown im Remake Die Thomas Crown Affäre. Der Originaltitel beider Filme ist The Thomas Crown Affair.

Gastauftritte[Bearbeiten]

Episodenliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]